Ian Harper und Timothy Shriver beim Weltspiele-Komitee

Die Freude, sich wieder persönlich treffen zu können, und nicht nur per Mikrofon und Bildschirm kommunizieren zu müssen, war den Angehörigen des Weltspiele-Komitees anzuspüren, als sie sich am 28. April im Louise-Schröder-Saal des Roten Rathauses trafen.

Herzlich war die Begrüßung untereinander, und konstruktiv die Sitzung. Vor allem auch, weil im Beisein von Timothy Shriver und Ian Harper das Organisationskomitee der Weltspiele über den positiven Sachverhalt der Vorbereitungen berichten konnte. In dem nach der früheren Berlin Oberbürgermeisterin benannten Sitzungssaal wurde auch die Kommunikationskampagne zu den Nationalen Spielen 2022 vorgestellt. Die Motive für die großflächige Plakatierung, die im Juni in Berlin und Brandenburg startet, fanden großen Anklang im Auditorium.


Special Olympics begeistert Diplomaten-Team

Der Berliner Senat lud ein – und viele kamen. Weit mehr als 100 Gäste waren im Bärensaal im Gebäude des Senates für Inneres, Digitalisierung und Sport zum Botschafterempfang erschienen. Die Angehörigen der in Berlin akkreditierten Botschaften wurden von SOI-Chairman Timothy Shriver in einer emotionalen Rede aufgefordert, auf diplomatischem Terrain als Brückenbauer tätig zu werden und sich für die Mission von Special Olympics weltweit einzusetzen.

Gerade in Berlin, vor dem historischen Hintergrund der Stadt, würden sie alle erleben, wie wichtig der Einsatz der Diplomatie sei, um das Zusammenführen von Menschen zu erreichen. Information und Kommunikation sind dafür wichtige Werkzeuge. Hervorragend eingesetzt von der Mitarbeitenden der Fachabteilung Constituent Services. Die von ihnen aufgebauten Info-Tische mit Materialien zu den Weltspielen 2023 wurden im Anschluss an den offiziellen Teil des Empfanges regelrecht „belagert“.



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin