SOD Akademie - Bereich Wissenschaft

SCIENCE 4 ALL SUMMIT im Rahmen der Nationalen Spiele Berlin 2022

Der wissenschaftliche Kongress findet am19.06.2022 in Berlin statt. Über 100 angemeldete Wissenschaftler*innen, Studierende und interessierte Athlet*innen werden ihre Projekte vorstellen. Die Teilnehmer*innen erwartet ein vielfältiges Programm: Gastvorträge von renommierten Wissenschaftler*innen und Beiträge an der thematischen Schnittstelle Inklusion und Sport für Menschen mit geistiger Behinderung werden abgerundet durch ein Podiumsgespräch mit namenhaften Expert*innen.

Das Thema des Kongresses – SCIENCE 4 ALL – WISSENSCHAFT FÜR ALLE wird aufgegriffen in dem Schwerpunkt Partizipative Forschung. Auch die Auswahl der Beiträge, die von Forschenden mit verschiedenen wissenschaftlichen Vorerfahrungen eingereicht wurden, widerspiegelt den Anspruch, in einen gemeinsamen Austausch zu kommen, übergreifende Netzwerke zu bilden und voneinander zu lernen.

Neues Forschungsprojekt UWentUS - Universelle Wettkampfentwicklung im Unified Sports® in den Sportarten Handball, Basketball und Floorball bei Special Olympics Deutschland

Das mehrjährige Forschungsprojekt wird gefördert durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaften (BISp) und wird in Kooperation mit der Leuphana Lüneburg, der Katholischen Hochschule Freiburg und der Universität Tübingen umgesetzt. Das Projekt startet im Frühjahr. Es untersucht den Bereich Unified Sports® nach dem wettbewerbsorientierten Ansatz in den Sportarten Handball, Basketball und Floorball.

Das Ziel ist, Gelingensbedingungen und Herausforderungen im wettbewerbsorientierten Unified Sports® zu analysiert. Die Wettbewerbsangebote werden gemeinsam mit SOD weiterentwickelt, in die Praxis umgesetzt und die Umsetzung wissenschaftlich begleitet. Erste Beobachtungen und Erhebungen finden bei den Special Olympics Nationalen Spielen Berlin 2022 statt.

Erste Ergebnisse in dem mehrstufigen Forschungsprojekt initiiert durch den SOD Partner Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Im Rahmen der Kooperation von Special Olympics Deutschland mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) werden in verschiedenen Umsetzungsschritten wissenschaftliche Studien durchgeführt. Die ersten Untersuchungen zu Realbild der Partizipation von Menschen mit Behinderung im Sport und zur Rolle der (sozialen) Medien für die soziale Teilhabe sind abgeschlossen. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Special Olympics Nationalen Spiele Berlin 2022 vorgestellt.

Werner Wiedemann als Athlet*innenvertreter im Fachausschuss Wissenschaft begrüßt

Bei dem digitalen Treffen des Fachausschuss Wissenschaft (FAW) am 11.04.2022 wurde Werner Wiedemann begrüßt. Er wird zukünftig den Fachausschuss Wissenschaft verstärken und die Perspektive der Athlet*innen einbringen. Werner Wiedemann engagiert sich bereits im Athlet*innenrat von SO Bayern und hat bereits im Rahmen des Projekts PhysEd Summer School 2019 partizipativ geforscht. Bei den Special Olympics Nationalen Spielen 2022 in Berlin wird er als Leichtathlet an den Start gehen.

AG Begriff: Wissenschaftliche Expertise zum Status Quo der Verwendung des Begriffs „geistige Behinderung“

Kurz vor dem Abschluss steht eine durch Mitglieder des FAW erstellte Expertise zum Status Quo der Verwendung des Begriffs „geistige Behinderung“. Das Dokument ergänzt das aus der Umfrage der AG Begriff gewonnene Stimmungsbild unter Athlet*innen und wird im nächsten Schritt vervollständigt um die Perspektive der Marketing- und Kommunikationsexpert*innen. So sollen dem Präsidium von Special Olympics Deutschland eine Entscheidungsgrundlage und Vorschläge für einen zukünftigen Umgang mit dem Begriff bei Special Olympics Deutschland und Konsequenzen für die Selbstbezeichnung der Organisation vorgelegt werden.



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin