Jahresrückblick SO Berlin-Brandenburg

Die Berliner Delegation bei der Vertragsunterzeichnung im Schloss Bellevue. Foto: SOD/Juri Reetz.

Das Sportjahr 2020 war ein aufregendes, arbeitsintensives und außergewöhnliches Jahr und neigt sich nun fast dem Ende. Wir blicken auf ein Jahr mit vielen sportlichen und politischen Höhepunkten zurück.

Sportlicher Rückblick:

Vertragsunterzeichnung Weltspiele 2023

#Berlin2023 kann kommen! Am 31.01.20 wurde offiziell der Vertrag zur Austragung der Special Olympics Weltspiele 2023 in Berlin im Schloss Bellevue unterschrieben.

Berlin freut sich auf die Weltspiele 2023 und für unsere Stadt werden die Weltspiele 2023 eine große Bereicherung sein! Sie sind Anerkennung und Respekt für die Leistungen von Menschen mit Behinderung und damit ein wichtiger Schritt auf dem Weg in eine inklusive Gesellschaft.

Auf dem Weg in eine inklusive Gesellschaft ist Berlin ist der beste Beweis dafür, dass Mauern und Barrieren in den Köpfen einzureißen zwar nicht immer leicht, ABER möglich ist!

Unser SOBB Athletenrat war selbstverständlich auch dabei und Juliana Rößler durfte sogar den Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf der Bühne ansagen. Es war uns allen eine Ehre, Gäste von Herrn Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender zu sein. Auch Philipp Lahm war neben Timothy Shriver unter den Ehrengästen.

Ab in den Schnee

Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ sind 900 Athletinnen und Athleten mit und ohne Behinderung bei den Nationalen Winterspielen von Special Olympics Deutschland in Berchtesgaden an den Start gegangen. Die Floorballmannschaft der SG RBO Berlin e.V. mit ihrer Trainerin Julia Figaschewsky reiste mit 7 Athlet*innen aus Berlin-Lichtenberg und einer Athletin in der Disziplin Ski-Alpin von der SG Reha e.V. in die Schneeregion nach Berchtesgaden an.

Begeisterung pur in der Endrunde der Gruppe „Watzmann“: Alle Teams beenden das Turnier mit gleich vielen Punkten. Gold für Berlin gab es aufgrund der besseren Tordifferenz!

Corona und Absagen nach dem 20.03.2020

Zur Eindämmung des Corona-Virus und die dafür notwendigen Maßnahmen, wie z. B. die Unterbrechung des Sportbetriebs, stellen auch unsere Sportvereine vor großen Herausforderungen. SOBB-Vorsitzender Emilio Bellucci sagt dazu: „Solidarität ist im Sport und besonders jetzt das Allerwichtigste. Das schließt die Solidarität mit unseren Sportvereinen ein. Wir appellieren daher an alle Athletinnen und Athleten, gerade jetzt zu ihren Vereinen zu stehen und Mitglied zu bleiben, auch wenn der Sportbetrieb derzeit ruhen muss. Es sind meist überschaubare Beiträge im Verhältnis zu dem, was unsere Vereine für die Gesundheit der Gesellschaft leisten.“

Spendenlauf Special Olympics Deutschland in Berlin/Brandenburg e. V.

Am Samstag, 30.05.2020, fand der Special Olympics Spendenlauf Berlin/Brandenburg statt.

Ronny, Projektkoordinator unseres Laufprojekts "Gemeinsam läuft´s besser" war mit dabei. Frische Luft, Sonne, Wald, Wasser und für einen guten Zweck laufen: Was gibt es Schöneres?

30 Jahre Sportgemeinschaft Rehabilitation Berlin-Lichtenberg e. V.

Die SG Reha gehört zu den Gründungsmitgliedern von SOD und SOBB und wurde im Juni 2020 30 Jahre alt. Coronabedingt können wir unser Jubiläum leider nicht öffentlich feiern und dazu besondere Freunde, Unterstützer und Wegbegleiter einladen. Darum möchten wir uns an dieser Stelle bei all diesen für die jahrelange und sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken.

Lebenshilfe-Sportler räumten im Harz beim Triathlon „Hölle Special“ ab

Am 06.09.2020 fand im Rahmen der „Hölle von Q“, einem Mitteldistanztriathlon im Harzvorland, der „2. Hölle Special“ für Menschen mit geistiger Behinderung statt.

Unter rund 35 Einzelstartern und 26 Staffeln war auch der Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam e.V. mit 4 Unified Staffeln vertreten.

Der Spezialtriathlon startete an der Badestelle im Ditfurter See. Es musste im ca. 19 Grad kalten Wasser 150 m geschwommen werden. Weiter ging es 6 km mit dem Fahrrad Richtung Quedlinburg. Kurz vor den Toren der historischen Altstadt wurde an den Läufer übergeben, der 2 km durch die engen Gassen vor imposanter Kulisse lief und von vielen begeisterten Zuschauern auf dem Marktplatz ins Ziel „getragen“ wurde. Die Brandenburger, die mit insgesamt 12 Sportler*innen und 6 Betreuer*innen angereist waren, holten sich völlig überraschend mit der Staffel von Fuad Cokovic (Schwimmen) Björn Cichos (Fahrrad) und Meeno Fiedler (Laufen) den Sieg ab. Den zweiten Platz belegte die Staffel Janina Pietschmann (Schwimmen), die spontan für Matthias Pietschmann einsprang, da dieser leider erkrankte, Kai-Uwe Ewald (Fahrrad) und Andreas Meyer (Laufen). Die Staffel Haiko Wohlert (Schwimmen), Katrin Pohlmann (Fahrrad), Stefan Donner (Laufen) belegten den 4. Platz und die Staffel Christina Eichstädt (Schwimmen), Nancy Stilck (Fahrrad), Nadin Leetz (Laufen) den 7. Platz. Für uns Flachländer kein schlechtes Ergebnis.

Der Lebenshilfe-Vorstand Matthias Pietschmann lobt den Kampfgeist der Mannschaften, die sich im Vorfeld durch Extratraining auf diesen Wettbewerb vorbereitet hatten. Die 2 Stunden Autofahrt und das frühe Aufstehen hätten sich mehr als gelohnt. Nun wurden neue sportliche Ziele gesteckt.

Fitte Füße in den Lichtenberger Werkstätten

Am 16.09.2020 konnte nach langer Corona-Zwangspause endlich wieder eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Selbstbestimmt gesünder Leben“ durchgeführt werden.

Mit viel Vorfreude und Informationen rund um das Thema Füße ging es zusammen mit der Podologin Magdalena Schneider in die Lichtenberger Werkstätten gemeinnützige GmbH, in den Standort in der Bornitzstraße zur Multiplikatorenschulung "Fitte Füße". In jeweils zwei Stunden wurden je acht Teilnehmende zu Fuß-Experten ausgebildet. Wir sprachen über den Aufbau eines Fußes, die richtige Fußpflege, das richtige Schuhwerk und mögliche Erkrankungen der Füße.

Außerdem wurde von jedem Teilnehmenden ein Fußabdruck gemacht und eine kleine Fußgymnastik durchgeführt, alles natürlich unter Beachtung der Corona-Abstandsregeln. Am Ende erhielten alle Teilnehmende eine Urkunde und kleines Geschenk. Vielen Dank an Magdalena Schneider für ihr tolles ehrenamtliches Engagement und an Frau Hannemann und ihr Team von der LWB, die die Veranstaltung trotz erschwerten Bedingungen durch Hygienekonzepte und Abstandsgebote möglich machten.

Für Special Olympics Berlin Brandenburg e.V. steht die Gesundheit an oberster Stelle. Daher unterstützen wir auch die Maßnahmen, den Sportbetrieb weitgehend auszusetzen. Gleichzeitig befindet sich SOBB im engen Austausch mit den Senatsverwaltungen, um die geplanten Veranstaltungen 2021 mit den Landespielen zu sichern. Dabei ist vollkommen klar, dass wir unseren Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten.

Der Senator für Inneres und Sport, Andreas Geisel, hat bereits seine Schirmherrschaft für die Landesspiele 2021 in Berlin zugesagt. 

Aus dem Vorstand:

Im Jahr 2020 hat der Vorstand fast monatlich in der Geschäftsstelle in der Möllendorffstraße getagt oder sich über Skype ausgetauscht. Es wurden, neben den vielen Sport- und Gesundheitsveranstaltungen, auch zahlreiche Gespräche zur Personalauswahl für die Geschäftsstellenleitung, für das Projekt Gesundheitsförderung und das Beugeprojekt geführt. Mit Matthias Haupt und Anja Meyer haben wir ein sehr gutes Gefühl nun langfristig gute Mitarbeiter*innen gefunden zu haben.

Die Diskussionen über die Landesspiele 2021 waren oftmals Schwerpunkt für den Vorstand. Wir haben an den Länderratssitzungen und den kommunalen Treffen von SOD teilgenommen, wobei die Fragestellung nach der Trennung des LV Berlin und Brandenburg auch wiederholt aufgegriffen wurde.

Ausblick und Ziele:

Der Projektantrag Aktion Mensch für die Landesspiele 2021 ist gestellt und wir wollen die Mitgliedergewinnung vorantreiben.

Matthias Haupt
Geschäftsstellenleiter 

 

 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin