Jahresrückblick SO-Baden-Württemberg

Der Athletenrat auf der SOBW-Mitgliederversammlung 2021: Foto: SOBW
Der Athletenrat auf der SOBW-Mitgliederversammlung 2021: Foto: SOBW
Das 2021 neu gewählte Team des Athleten-Rates von SOBW: Ralf Andrasch, Kai Polefka, Tatjana Raible (oben, v.l.) sowie Michael Lofink, Martin Baum, Sophie Kistenbrügger (unten, v.l.; Foto: SOBW)
Das 2021 neu gewählte Team des Athleten-Rates von SOBW: Ralf Andrasch, Kai Polefka, Tatjana Raible (oben, v.l.) sowie Michael Lofink, Martin Baum, Sophie Kistenbrügger (unten, v.l.; Foto: SOBW)

Plan A,G oder doch Plan Z? In diesem Jahr war Flexibilität gefragt und es gab viele Höhen, aber auch ein paar Tiefen. Am besten fangen wir mal mit den schönen Dingen an, die in einem weiteren Pandemiejahr für Lichtblicke sorgten.

Voller Energie und Tatendrang starteten wir zu Beginn des Jahres mit den weiteren Planungen für unsere Landes-Sommerspiele in Mannheim. Vieles wurde in digitaler Form abgehalten oder angeboten. So konnten wir alles recht gut voran treiben. Doch die Lage spitze sich immer mehr zu und wir hatten schon sehr viele Pläne auf dem Tisch. Immer wieder wurde überlegt, wie es doch gelingen kann, die Spiele für alle sicher durchzuführen. Ende März mussten wir uns dann aber doch schweren Herzens dafür entscheiden, die Landes-Sommerspiele in Mannheim zu verschieben.

Da die Vorbereitungen gut verliefen und wir viel erreicht hatten, war die Arbeit sicher nicht umsonst. Sehr viel hat sich in Mannheim dadurch im Bereich Inklusion getan. Es ist zum Beispiel ein Heft über Mannheim in leichter Sprache entstanden. Trotzdem wollten wir an dem Datum der eigentlichen Spiele etwas anbieten. Aus der Idee entstand „Reinklicken und dabei sein - Special Olympics BW erleben“. Ein fetziges digitales Angebot für alle Beteiligten. Das Programm setze sich aus Wettbewerbsfreiem Angebot, Helfendenkennenlernen, Familientreffen, Vereinsworkshop "Inklusion im Sportverein" und dem krönenden Abschluss Athlet*innenparty, wo mit DJ und Tanzlehrerin richtig der Punk abging, trotz hoher Außentemperaturen, zusammen.

Dann fiel im Juli nach vielen Gesprächen und Diskussionen endlich die Entscheidung für einen Ersatztermin. Die Landes-Sommerspiele werden vom 13. Juli bis 16. Juli 2022 in Mannheim stattfinden. Die Vorbereitungen sind jetzt schon in vollem Gang und alle sind guter Dinge, dass die Sterne 2022 für unsere Spiele besser stehen.

Im Juli starteten dann auch wieder die ersten Sportveranstaltungen in Präsenz. Bei allen Veranstaltungen stand neben der sportlichen Aktivität die Freude des Wiedersehens im Vordergrund. Alle waren dankbar für die Möglichkeit, sich wieder betätigen zu können. Im April fand sogar noch eine Trainings-Einheit im Schneeschuhlauf zur Vorbereitung für die Weltwinterspiele in Kasan mit Ernst Speck auf dem Feldberg statt. Vor der Sommerpause kreisten keine Flieger, sondern 25 Radsportler*innen auf der Bahn des Flugplatzes in Walldürn.

Der Herbst war ziemlich ereignisreich. Einige Sportveranstaltungen, angefangen vom Schwimmen, über Fußball und das Leichtathletikfest bis hin zum Bocciaturnier, konnten stattfinden. In der Zwischenzeit entwickelte sich das Online-Angebot "Gesunder Mittwoch" weiter und bietet nun auch Live-Videos rund um Gesundheitsthemen an.

Ein herbstlicher Höhepunkt war die Wahl unseres Athletenrates. Die Freude war groß im Athletenrat und im SOBW-Verband. Es gab neun Bewerbungen für sechs Plätze im Athletenrat. Im Normalfall hätte eine Wahl in Form einer Versammlung stattgefunden. Aufgrund von Corona hat man sich für eine Briefwahl entschieden. Überhaupt war eine Wahl des Athletenrats deutschlandweit bei Special Olympics erstmalig. Alle Athlet*innen von SOBW hatten die Möglichkeit, ihren Athleten-Rat selbst zu wählen. Durch die Stichwahl am Ende konnte die Wahl kaum spannender ablaufen.

Die Mitgliederversammlung hat Michael Lofink (Vorsitzender des Athletenrates) in seinem neuen Amt auch direkt bestätigt. In wundervoller Atmosphäre tagte die diesjährige Versammlung im Carmen Würth Forum in Künzelsau. Rund 40 Personen waren anwesend. Diese begrüßte unser Präsident Mathias Tröndle herzlich und machte in seiner Rede nochmal deutlich, dass Teilhabe und Inklusion der Athlet*innen im Mittelpunkt stehen.

Die Corona-Zwangspausen konnten wir dennoch gut nutzen, um Netzwerke auszubauen. Beispielsweise mit Sportvereinen und -verbänden, auf politischer Ebene und weiteren Partnern. So haben wir es sogar geschafft, im aktuellen Koalitionsvertrag erwähnt zu werden, was ein richtiger Meilenstein ist. Auch der Startschuss für die Gründung eines Kuratoriums ist gefallen.

Dazu kommen noch weitere Programme und Projekte, mit denen wir das Thema Inklusion verstetigen möchten: SOBW erleben, Modellprojekt LIVE, 170 Nationen - 170 inklusive Kommunen / Host Town Program. Durch diese Anstrengungen sowie dem Schwung der Landes-Sommerspiele, die Unterstützung lokaler Netzwerke und die Stärkung unserer Mitgliedsorganisationen hoffen wir, das Thema Inklusion im Jahr 2022 noch weiter anschieben zu können.

Wir freuen uns auf die Landes-Sommerspiele in Mannheim und die Nationalen Spiele in Berlin. Durchhalten bleibt vermutlich das Motto auch im nächsten Jahr.

Das Zitat von unserem Vorsitzenden Athletensprecher Michael Lofink sollte uns allen für 2022 Mut machen: „Schaut nicht zurück, schaut nur nach vorne und lasst euch nicht unterkriegen, wenn es auch im Moment eine schwierige Zeit ist, es wird immer ein lieber Mensch in Gedanken bei euch sein. Habe immer einen schönen Gedanken im Herzen und ein Lächeln auf den Lippen, denn ein Lächeln tut jedem Menschen gut!“

 

 



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin