Gemeinsam zurück in den Sport!

„Gemeinsam mit anderen Menschen das zu tun, was einem am Herzen liegt, ist nicht nur gesund, sondern macht auch glücklich“, resümierte Emilio Bellucci, Vorstandsvorsitzender von SOBB.

Mit diesem Zitat blicken wir glücklich auf die Landesspiele Berlin vom 13.-15.08. zurück. Es war solch eine Freude, den Sportler*innen endlich mal wieder persönlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können. Aber lassen wir erst einmal chronologisch das Jahr Revue passieren.

Der Urban Volleyballcourt

Auch in Pandemiezeiten schaffen wir Ausblick in die Zukunft! Zum „Europäischen Protesttag zur Gleichstellung für Menschen mit Behinderung“ fand am 5.5.2021 die Einweihung „Urban Volley Court“ auf dem Gelände unseres Vereinsmitgliedes „SG RBO Berlin e.V.“ statt.

Im kleinen Rahmen wurde hier der Outdoor-Volleyballplatz durch Enthüllung der Förderertafel an den Verein übergeben. „Natürlich haben wir uns die Eröffnung ganz anders vorgestellt“ - so Jana Nakas, die Geschäftsstellenleiterin der SG RBO Berlin e.V. – „aber die sportliche Einweihung holen wir hoffentlich Ende des Jahres nach“.

Mit der Installation des „Urban Volley Court“ haben wir im Landesverband Berlin nunmehr Grundlagen für die weitere Entwicklung der Sportart Volleyball bei SOD geschaffen. Die Partnerschaft mit den BR Volleys (1. Bundesliga Volleyball Männer) wird ausgebaut. Der Manager der BR Volleys, Kaweh Niroomand, sicherte „die perspektivische Unterstützung in Soft- + Hardware“ zu und sagte weiter: „Wir werden das Projekt „Volleyball“ über die nächsten Jahre hinweg nicht nur begleiten, sondern auch mit Leben erfüllen“. Darauf freuen wir uns besonders, denn einen weiteren professionellen Partner in unseren Reihen zu wissen, macht auch uns stolz. 

Gesundheit - Jubiläum - Schulungen

Selbstbestimmt gesünder leben in Berlin

Am 23.06.2021 konnte nach langer Corona-Zwangspause endlich wieder eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Selbstbestimmt gesünder Leben in Berlin“ durchgeführt werden. In Kooperation mit der Lebenshilfe Bildung in Berlin führten Daniela Schulz, SOD Akademie, und Anja Meyer, SO Berlin Gesundheitsprojekte, einen ERW-IN-Kurs bei der Lebenshilfe zum Themenkomplex "Gesunde Lebensweise" durch.

Mit viel Vorfreude und Informationen rund um das Thema Ernährung und Bewegung ging es zu dem wunderbaren Haus der Lebenshilfe im Dohnagestell. Hier lernten die Teilnehmenden verschiedene Aspekte der Ernährung, erarbeiteten sich die Ernährungspyramide, besuchten den Kräutergarten des Geländes, um dem Trinkwasser einen frischen Geschmack zu verleihen und probierten sich in verschiedenen Bewegungsangeboten. Weder die zwischenzeitlichen Sägearbeiten an den umliegenden Bäumen, noch die zwischenzeitlichen Regenschauer konnten die Stimmung bei der gelungenen Outdoor-Veranstaltung vermiesen. Vielen Dank an Sybille Müller und die Lebenshilfe Bildung für die Organisation der Veranstaltungsstätte und Teilnehmenden, sowie die köstliche und gesunde Verpflegung.

30 Jahre SG Reha

Wie bereits in dem vorherigen Newsletter 2020 berichtet, konnte nun endlich die Jubiläumsfahrt der SG Rehabilitation Berlin-Lichtenberg vom 2. bis 4.7.2021 nachgeholt werden. Es war die erste gemeinsame Vereinsaktivität seit Ausbruch der Corona Pandemie im Frühling 2020. Ziel war das Ringhotel auf dem Gelände vom Jagdschloss Hubertusstock am Werbellinsee. Lange wurde mit der endgültigen Entscheidung für diese Reise gewartet. Erst als alle die Teilnehmer*innen mindestens einmal und zwei Drittel davon sogar vollständig geimpft oder genesen waren und die Inzidenzzahlen stark fielen, stand die Entscheidung fest.

Natürlich fand diese Reise unter Beachtung der noch geltenden Corona Regeln statt (alle waren z.B. getestet) und auch unser Partnerhotel hat alles dafür getan, dass das Risiko für alle Beteiligten minimal war. So haben wir alle FFP2-Masken bei der Hin- und Rückfahrt und in öffentlichen Bereichen des Hotels getragen. Der gesamter Verein freut sich auf großartige Nationale Spiele 2022 und als Berliner auch mal Gastgeber der nächsten Special Olympics World Summer Games zu sein.

Schulungen zu Bewegungs- und Gesundheitsexperten in Berlin

Vom 20.07.21 bis zum 23.07.21 wurden neun interessierte Werkstattbeschäftigte zu Bewegungs- und Gesundheitsexpertinnen und -experten (BGE) ausgebildet. Die Schulung wurde von unserer Kollegin Anja Meyer organisiert und im Rahmen des Projekts „Bewegung und Gesundheit im Alltag stärken (BeuGe)“, unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen, durchgeführt.

Im Mittelpunkt des Projekts steht der Aufbau von barrierefreien und nachhaltigen Angeboten zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung in ihrem direkten Lebensumfeld. Ziel ist es, Menschen mit geistiger und/oder mehrfacher Behinderung zu qualifizieren, um andere Menschen mit Behinderung zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren. Die 4tägige Schulung zu den Themen Gesundheit, Ernährung und Bewegung umfasste zu Beginn ein spielerisches Kennenlernen mit nachfolgenden Themen zur Stärkung der eigenen Gesundheitskompetenz und die Motivation der gesunden Lebensweise für andere Menschen aus dem eigenen sozialen Umfeld.

Die Erkenntnis darüber, was zu einer gesunden Lebensweise gehört, wie sich eine gesunde Ernährung von einer ungesunden Ernährung unterscheidet und wie sich Bewegung positiv auf das Körpergefühl auswirkt, hat insgesamt zu einer starken Gruppendynamik geführt.

Das Projekt wird im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit von Special Olympics Deutschland gemeinsam in fünf Special Olympics Landesverbänden von Juli 2019 bis Dezember 2021 umgesetzt und durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag und Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach §20a SGB V gefördert. Zusammen mit der Lebenshilfe Berlin wurden vom 21.- 24.9. insgesamt sieben neue BGE geschult, die während der Schulung von drei Unterstützungspersonen begleitet wurden. In der Schulung wurden theoretische und praktische Inhalte in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Bewegung und Planung einer Aktivität/Veranstaltung vermittelt.

Endlich wieder Landesspiele in Berlin

Fackelträgerin Karina Küster mit den Maskottochen großer Berliner Vereine. Foto: SO Berlin
Fackelträgerin Karina Küster mit den Maskottochen großer Berliner Vereine. Foto: SO Berlin

Zum ersten Mal nach langer sportlicher Wettbewerbspause trafen sich vom 13.-15.8.2021 über 500 Athletinnen und Athleten des Special Olympics Landesverbandes Berlin/Brandenburg (SOBB) zu ihren Landesspielen Berlin 2021. Die große Freude aller Athletinnen und Athleten, wieder Sport zu treiben, war bereits bei der Eröffnungsfeier zu spüren.

Dazu engagierten sich mehr als 100 Trainerinnen und Trainer, Sportkoordinierende sowie über 200 ehrenamtlich Helfende. Auch wenn es aufgrund der Corona-bedingten Auflagen keine Besucherinnen und Besucher geben durfte, wurde in den vier Sportstätten und zehn Sportarten mit Freude und Fairness das Motto „Gemeinsam stark“ mit Leben gefüllt. Auch der stellvertretende SOBB Athletensprecher Reynaldo Montoya zeigte sich zufrieden mit den Landesspielen Berlin 2021: „Es lief sehr gut, auch die Hygienekonzepte wurden gut angenommen. Manche sind traurig, dass es keine Zuschauerinnen und Zuschauer gab, aber verstehen auch, warum das so ist. Ein Highlight war es wirklich, die ganzen Athletinnen und Athleten wiederzusehen. Dass sie sich freuen, weil sie endlich wieder Sport machen können.“

Persönlich möchten wir uns in diesem Sinne noch einmal bei Matthias Haupt bedanken! Ohne seine gewissenhafte, intensive und zuvorkommende Arbeit hätten wir die Landesspiele 2021 in der Art nicht erfolgreich durchführen können.

Mit großer Hoffnung blicken wir auf die weiteren Entwicklungen für unsere Athletinnen und Athleten im Landesverband, dass sie nun wieder regelmäßig Sport treiben können. Für die Zukunft ist es wichtig, dass der Landesverband auch weiterhin durch seine Partner unterstützt wird, um unsere Athletinnen und Athleten bei den anstehenden Nationalen Spiele 2022 und den Weltspiele 2023 in Berlin zu begleiten.



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin