Jahresrückblick Special Olympics Bereich Gesundheit

SOD Team Gesundheit:
(von links nach rechts:)
vordere Reihe: Noemi Woock (Studentische Mitarbeiterin Healthy Athletes), Dr. Imke Kaschke (Direktorin Gesundheit), Anna-Maria Bugge (Koordinatorin BeuGe)
hintere Reihe: Isabell Harbrecht (Coordinator Healthy Athletes Program SO WG23), Ines Olmos (Managerin Gesundheitsprojekte und Leichte Sprache), Sandy Joy Jotzer (Praktikantin)

Auch unter den anhaltenden Einschränkungen infolge der Corona Pandemie konnten im Special Olympics Gesundheitsbereich positive Entwicklungen erreicht und Neuerungen umgesetzt werden.

So konnte in diesem Jahr das Team der ehrenamtlich engagierten, bundesweit Leitenden mit Dr. Katharina Schlammerl als CD für Health Promotion erweitert werden. Nach erfolgreich absolviertem theoretischen SOI Training und bereits langjährigem Engagement in dieser Gesundheitsdisziplin wird sie zukünftig mit der bundesweit leitenden CD, Marion Giesecke zusammenarbeiten. Ihre offizielle Ernennung mit Überreichung der Urkunde ist anläßlich der SO Berlin 2022 geplant.  

Ein Meilenstein zum weiteren Ausbau und zur Qualitätssicherung der Healthy Athletes (HA) Angebote konnte mit der Gründung der AGs für alle sieben HA Disziplinen erreicht werden. Unter Leitung der Clinical Directors (CD) in Zusammenarbeit mit den Landeskoordinierenden der HA Disziplinen soll sowohl der fachliche Austausch, als auch die Weitergabe aktueller Informationen zur jeweiligen HA Disziplin ermöglicht werden.  

Die Angebote des Gesundheitsprogramms 2021 waren zumeist digital. Zu Beginn des Jahres wurden dazu durch das Team Gesundheit im Austausch mit den HA Mitarbeitenden der Landesverbände und den CDs Curricula in Leichter Sprache zu vier HA Disziplinen erstellt und Referierende geschult.  

So konnten erfolgreich und mehrfach digitale Angebote in den Disziplinen „Fitte Füße“, „Gesunde Lebensweise“, „Gesund im Mund“ sowie zum „Verhalten in der Corona-Pandemie“ angeboten werden.  

#gesundermittwoch – unter diesem bekannten Hashtag posteten mehrere Special Olympics Landesverbände auch im Jahr 2021 Videos auf Facebook, Instagram und Youtube zu verschiedenen Gesundheitsthemen. Im Frühjahr startete das Team vom „Gesunden Mittwoch“ eine neue Serie – den Gesunden Mittwoch LIVE!  

Um in der Corona Pandemie die Athletinnen und Athleten insbesondere in den Sommermonaten persönlich mit Angeboten des Gesundheitsprogramms erreichen zu können, wurde entsprechend der vom SOD Präsidium beschlossenen Handlungsempfehlungen der AG Corona ein Konzept  

für kontaktlose Präsenzangebote „Gesunde Athleten“ entwickelt.  Basierend auf den Untersuchungen und Beratungen des Healthy Athletes Programms und in Abstimmung mit CD`s und den SO Landesverbänden wird ein Leitfaden mit Angeboten und Stationen zur Verfügung gestellt. Oberstes Ziel war die Rückkehr zu Präsenzangeboten auch im Bereich Gesundheit. Bei den Landesspielen von SO Berlin (13. bis 15. August 2021) sowie von SO Sachsen-Anhalt (Halberstadt 14.- 16.9.2021) konnten diese kontaktlosen Angebote erfolgreich durchgeführt werden (Fitte Füße, Gesunde Lebensweise, Besser Hören, Gesund im Mund).  

Großartige Unterstützung bei all unseren Aufgaben erhielten wir im Jahr 2021 durch Pflichtpraktikantinnen gesundheitswissenschaftlicher Studiengänge der Hochschule Furtwangen und Hamburg.  

BGE Marvin Müller (2. von rechts) beim Interview im Rahmen des 10. Fachtags Barrierefreiheit. Foto: Diakonisches Werk in Halberstadt

Den Jahresrückblick zum Projekt „Bewegung und Gesundheit im Alltags stärken (BeuGe)“ finden Sie in der November-Ausgabe unseres Newsletters. Das Projekt Beuge freut sich auf das Jahr 2022 mit weiteren Angeboten zum Aufbau kommunaler Strukturen zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung!

 

 

Das Internetportal „Gesundheit leicht verstehen“ bietet Menschen mit geistiger und/oder mehrfacher Behinderung und Nutzer*innen mit eingeschränkter Lesekompetenz oder eingeschränktem Sprachverständnis Zugang zu verlässlichen Gesundheitsinformationen im Internet.  

Ende 2019 ging SOD als Projektleitung mit dem Portal online. Seitdem hat sich viel getan und auch in diesem Jahr hat sich die Plattform kontinuierlich weiterentwickelt.  Im dritten Projektjahr 2021 standen neben der weiteren Bekanntmachung der Plattform und der Suche nach Möglichkeiten einer Anschlussfinanzierung der inhaltliche Ausbau der Webseite im Vordergrund.  

In 2021 wurden 61 neue Materialien auf die Plattform hinzugefügt oder verlinkt. Davon wurden 22 neue Gesundheitsinformationen von SOD in Zusammenarbeit mit kooperierenden Fachgesellschaften erarbeitet bzw. bereits vorhandene Gesundheitsinformationen von Kooperationspartner*innen in Leichte Sprache übertragen (z.B. Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin [ÄZQ], Deutsche Gesellschaft für Ernährung [DGE], Deutsche Gesellschaft für Medizin für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung [DGMGB] und proDente). Mit Zustimmung der jeweiligen Herausgebenden wurden 39 weitere bereits vorhandene Dokumente mit der Webseite verlinkt. Diese Materialien können dann direkt über die Seite des Herausgebenden erreicht werden. Damit ist garantiert, dass Dokumente jeweils auf dem aktuellen Stand zur Verfügung stehen. Über die inhaltliche Erweiterung der Webseite mit Gesundheitsinformationen hinaus wurde das Wörterbuch um 13 Begriffserläuterungen ergänzt.  

Ein Highlight im Jahr 2021: Die Plattform wurde vom Deutschen Netzwerk Gesundheitskompetenz e.V. (DNGK) in die Liste der Projekte „Verlässliches Gesundheitswissen” als einen von 17 Anbietern aufgenommen. „Gesundheit leicht verstehen“ ist zwischen diesen Gesundheitsportalen das einzige Portal in Leichter Sprache. 

Gerade in Zeiten der Pandemie kann mit der Plattform ein wichtiger Beitrag zur barrierefreien und gesundheitsbezogenen Aufklärung sowie zur Steigerung von Gesundheitskompetenzen geleistet werden. Verlässliche gesundheitsrelevante Informationen zu finden und verstehen zu können ist eine Voraussetzung dafür, selbstbestimmt gesundheitsförderliche Entscheidungen treffen zu können und den eigenen Gesundheitszustand richtig einschätzen und beurteilen zu können. Nur so kann bei Gesundheitsproblemen auch die passende Hilfe geholt werden.  Der Zugang zu verständlichen Gesundheitsinformationen ist für eine gesundheitliche Chancengleichheit von hoher Bedeutung.

Drei Jahre wurde das Projekt „Gesundheit leicht verstehen“ vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert (2019-2021). Diese Förderung endet nun mit diesem Jahr. Die Plattform bleibt dennoch erhalten und wird auch im kommenden Jahr weiterhin mit der Beteiligung von Kooperationspartner*innen und Menschen mit geistiger und/oder mehrfacher Behinderung um Materialien zu verlässlichen Gesundheitsinformationen ergänzt werden. Zudem ist geplant, die durch die Erstellung der Plattform gewonnenen Expertise in den Bereichen barrierefreie Gesundheitsinformationen, digitale Teilhabe und digitale Gesundheitskompetenz in einem neuen Projekt aufzugreifen, um die gesundheitliche Teilhabe von vulnerablen Bevölkerungsgruppen noch umfassender zu fördern.

Zur Plattform Gesundheit leicht verstehen: gesundheit-leicht-verstehen.de 

Ein Praktikum im Bereich Gesundheit bei Special Olympics Deutschland

Gesundheitsförderung und Prävention für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung (MmgB) - Eine spannende, herausfordernde aber vor allem auch sehr bedeutsame Arbeit, die ich während meines viermonatigen Praktikums (September bis Dezember 2021) in dem Special Olympics Bereich Gesundheit kennenlernen durfte.

Zur Stärkung der gesundheitlichen Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung realisiert SOD verschiedene Projekte, an denen ich während meines Praktikums im Team Gesundheit mitwirken konnte. Die Angebote des Gesundheitsbereiches reichen von Beratungs- und Kontrolluntersuchungen auf Sportveranstaltungen (Gesundheitsprogramm Healthy Athletes) über die Förderung eines barrierefreien digitalen Zugangs zu leicht verständlichen Gesundheitsinformationen (Plattform „Gesundheit leicht verstehen“) bis hin zur Ausbildung von Menschen mit geistiger Behinderung zu „Bewegungs- und Gesundheitsexperten“, um Präventions- und Bewegungsangebote in den Lebenswelten Wohnen und Freizeit nachhaltig zu integrieren (Projekt „BeuGe – Bewegung und Gesundheit im Alltag stärken“).

Zu meinen Hauptaufgaben gehörte die organisatorische und inhaltliche Unterstützung in den verschiedenen Projekten. Hierzu zählten unter anderem die Datenauswertung von den Angeboten des Gesundheitsprogrammes, die Begleitung von Netzwerktreffen in dem Projekt BeuGe, die Recherche neuer Informationsmaterialien und die Verfassung eigener Dokumente in Leichter Sprache. Auch die Mitgestaltung von digitalen Angeboten zur Gesundheitsförderung für die Athletinnen und Athleten zählte zu meinen Aufgaben.

Zudem konnte ich einen Einblick in die Verbandsarbeit gewinnen und die Öffentlichkeitsarbeit des Bereiches Gesundheit mit der Verfassung von Informationstexten unterstützen. Während meines Praktikums habe ich vor allem einen tiefen Einblick in die Projektarbeit gewinnen können und gelernt, wie sich Gesundheitsinformationen barrierefrei und leicht verständlich gestalten und vermitteln lassen. Außerdem wurde ich während meiner Tätigkeit für die gesundheitlichen Bedürfnisse einer vulnerablen Zielgruppe sensibilisiert, was ich für mich als angehende Gesundheitswissenschaftlerin als eine wichtige Erfahrung erachte, die ich nicht missen möchte.

Insgesamt habe ich im Rahmen meines Praktikums im SOD Bereich Gesundheit viele fachspezifische Inhalte anwenden und vertiefen können und vor allem vielfältige berufspraktische Erfahrungen gesammelt. Hierbei wurde ich von dem engagierten Team Gesundheit fortlaufend sehr wertschätzend begleitet und unterstützt.

Ich möchte mich bei dem gesamten Bereich Gesundheit und auch bei allen hauptamtlich Tätigen in der Bundesgeschäftsstelle und in den Landesverbänden und den ehrenamtlichen Tätigen im Gesundheitsprogramm für die wertvollen Erfahrungen und die angenehme Zusammenarbeit in den letzten Monaten bedanken.

Die Arbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich, die Angebote von SOD zukünftig als Volunteer weiterhin unterstützen zu können. Darüber hinaus hoff ich, dass ich auch in meiner späteren beruflichen Tätigkeit einen Beitrag zu einer inklusiven Gesundheit und damit auch zu einer inklusiven Gesellschaft leisten können werde.

Sandy Jotzner

Ausblick und Wünsche des Bereichs Gesundheit für das Jahr 2022

Größte Herausforderung im neuen Jahr wird sein, zu HA Angeboten mit Untersuchungen und Beratungen in Präsenz, sowohl bei SO Sportwettbewerben als auch bei mobilen Angeboten in Schulen, Wohneinrichtungen und Werkstätten zurückzukehren. Eng damit verbunden ist die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden des Gesundheitsprogramms der SO Landesverbände und den CDs der Healthy Athletes (HA) Disziplinen. Nur so kann das Team des Bereichs Gesundheit die Arbeit des LOCs für die Vorbereitung HA anlässlich der SO Berlin 22 sowie der World Games Berlin 2023 unterstützen. 

Das Projekt BeuGe wird zunächst bis zum 31. Mai 2022 verlängert und eine anschließende Projektphase II ist beantragt. Am 1. Januar 2022 startet mit Förderung durch das Bundesministerium für Gesundheit ein neues Projekt mit dem Titel „Gesundheitskompetenzen für Menschen mit geistiger Behinderung stärken - SOD Plattform „Gesundheit leicht verstehen“. Hiermit sollen Menschen mit geistiger Behinderung in verschiedenen Lebenswelten (bei SOD Veranstaltungen des Gesundheitsprogramms, bei Sportveranstaltungen, bei Familien- und aufsuchenden Angeboten in Wohneinrichtungen oder Werkstätten) mit zielgruppengerechten Schulungen zur Nutzung und mit Inhalten der Plattform vertraut gemacht. Besonders interessierte Teilnehmende werden zur weiteren Informationsverbreitung als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren geschult. Diese Maßnahme ist gleichzeitig Bestandteil von Schulungen für SOD Gesundheitsbotschafterinnen und Gesundheitsbotschafter.  

Weitere Pflichtpraktikanten*innen gesundheitswissenschaftlicher Studiengänge werden auch im neuen Jahr die Arbeit des Bereichs Gesundheit bereichern und die weitere Vernetzung mit Hochschulen und Universitäten voranbringen.   

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!  

Das Team des SOD Bereichs Gesundheit dankt allen für Healthy Athletes ehrenamtlich Engagierten auf Bundes- und Landesebene für ihre großartige und zuverlässige Zusammenarbeit auch unter den erschwerten Bedingungen der Pandemiesituation. Unser großer Dank gilt auch den langjährigen Unterstützern des Gesundheitsprogramms in Deutschland, der Mars Wrigley Foundation und der Stiftung Innovative Zahnmedizin sowie allen Kooperationspartner*innen. Wir freuen uns auf alle gemeinsamen Vorhaben im neuen Jahr!     



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin