2021 in den Bereichen Sport und Bildung – ein intensives Jahr im strukturellen Wandel und mit großen pandemie-bedingten Herausforderungen

Sport und Sportentwicklung

(v.l.) Anne Breitsprecher (Team Sport SOD); Katrin Günther, Thomas Staude (Athletin und Athlet SOD); Mitte: Nadine Habel (BGW); Tim Wessel, Karen Sommerfeld (Athlet und Athletin SOD); Laurent Oettershagen (Team Sport SOD). © 2021 Bianca Hobusch/BGW
(v.l.) Anne Breitsprecher (Team Sport SOD); Katrin Günther, Thomas Staude (Athletin und Athlet SOD); Mitte: Nadine Habel (BGW); Tim Wessel, Karen Sommerfeld (Athlet und Athletin SOD); Laurent Oettershagen (Team Sport SOD). © 2021 Bianca Hobusch/BGW

Dank des Aufwuchses der Sportförderung durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) wuchs das Team Sport & Bildung der SOD-Bundegeschäftsstelle unter Leitung von Tom Hauthal von fünf Personen im Dezember 2020 auf nun 13 Personen im Dezember 2021 an. Mit der Nachbesetzung von einzelnen Stellen konnten somit insgesamt 11 Personalauswahlverfahren erfolgreich umgesetzt werden. Daraus abgeleitet – und unter Berücksichtigung der besonderen Arbeitssituation im Homeoffice – waren die Einarbeitung der neuen Kolleginnen und Kollegen, das Wissenstransfer-Management sowie das Teambuilding wesentliche strukturelle und organisatorische Aufgaben im Jahr 2021.

Nach einer langen Bewegungspause und großen Einschränkungen im Alltag unserer Sportlerinnen und Sportler konnte in diesem Jahr zumindest ein Teil in den Sport oder zumindest in Bewegungsangebote zurückkehren. Um eine Überlastung auf Grund des zurückgegangenen Leistungsvermögens zu vermeiden und die sportlichen Aktivitäten wieder schrittweise aufzunehmen, hat das Team Sport und Bildung (SPOBI) „Handlungsempfehlungen zur Wiederaufnahme von Bewegung, Sportangeboten & Wettbewerben“ verfasst.

Mit einer guten Vorbereitung und dem Einsatz vieler Ehrenamtlicher und Hauptamtlicher konnten im zweiten Halbjahr die Landesspiele in Berlin/Brandenburg und Sachsen-Anhalt durchgeführt werden. Das SPOBI Team von SOD hat bei der Umsetzung vor Ort unterstützt und durfte gleichzeitig viele emotionale Momente miterleben, wie z.B. die feierliche Eröffnung mit allen SO Zeremonien sowie spannenden Wettbewerben und überglücklichen Athlet*innen bei den Siegerehrungen.

In Vorbereitung auf die Weltwinterspiele in Kazan fanden vor der Verschiebung in den Januar 2023 bereits zwei Trainingslehrgänge statt. Alle Sportlerinnen und Sportler, Trainerinnen und Trainer sowie die Delegierten des Teams Sport genossen das herzliche Wiedersehen und freuten sich über den ersten Muskelkater nach intensiven Trainingseinheiten. Im Rahmen der Lehrgänge wurden unsere Sportlerinnen und Sportler erstmalig auch auf sportpsychologischer Ebene vorbereitet, was nach sehr positivem Feedback in den kommenden Jahren weiter intensiviert werden soll.

Die größte Herausforderung war für alle Beteiligten mit Sicherheit die Einführung des Startpasses sowie die Bewerbung für die Nationalen Spiele in Berlin 2022. Mit der Unterstützung des gesamten Sport-Teams konnte ein Prozess gestartet werden, der in Zukunft den Arbeitsaufwand zur Veranstaltungsregistrierung für alle Mitglieder erleichtern wird sowie den Landesverbänden und SOD die Möglichkeit gibt, eine einheitliche Mitglieder- und Veranstaltungsverwaltung zu schaffen.

In enger Zusammenarbeit mit den Landesverbänden konnte ein abwechslungsreiches Online-Trainingsangebot geschaffen werden. Um dies den Athletinnen und Athleten in der Zukunft noch besser zugänglich zu machen und auch der Nachfrage nach digital bereitgestellten Trainingsvideos zu entsprechen, haben wir dank einer Corona-Sonderförderung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat Anfang September die „SO Aktiv“ App veröffentlichen können. In mehreren Kategorien entsteht hier ein vielseitiges und nachhaltiges Trainings- und Wissensangebot in Leichter Sprache, welches überall und zu jederzeit genutzt werden kann:
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.appack.project.specialolympics
https://apps.apple.com/us/app/special-olympics-aktiv/id1584610802

Zu finden sind sowohl in der App als auch auf YouTube die gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) entwickelten Videos zur „Bewegten Pause“. Bewegungs-Trainerin Nadine und vier Athletinnen und Athleten zeigen Übungen für eine aktive Pausengestaltung und laden zum Mitmachen ein: Bewegte Pause mit SOD und BGW - YouTube. Was ist eigentlich Stocksport und wie groß ist ein Team beim Basketball bei Special Olympics? Diese und viele Fragen mehr beantworten die Videos „Special Olympics Sportarten leicht erklärt“. Ziel ist es, die wichtigsten Informationen zu einer Sportart kurz und verständlich darzustellen sowie neue Sportlerinnen und Sportler für die Sportart zu begeistern: Sportartenvideos - YouTube.

Im Jahr 2022 werden die Nationalen Spiele in Berlin das sportliche Highlight sein und gleichzeitig auch eine große Herausforderung mit Blick auf die weitere Vorbereitung und Nominierung für die Weltspiele in Berlin 2023. Wir freuen uns auf ein großes Fest der Begegnung, spannende Wettbewerbe und große Emotionen.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein liegt im Bereich der Mitgliederorganisation und Veranstaltungsregistrierung. Das hierfür in 2021 eingeführte Portal wird in einem nächsten Schritt allen Landesverbänden zugänglich gemacht, um den Mitgliedern die Anmeldung zu Veranstaltungen zu erleichtern. Darüber hinaus plant das Team Sport das digitale Angebot kontinuierlich zu erweitern und allen Athletinnen und Athleten die bestmöglichen Rahmenbedingungen für ein vielseitiges und unabhängiges Training zu schaffen.

Für Trainerinnen, Trainer, Betreuerinnen und Betreuer werden umfassende Trainingsleitfäden entstehen, die grundlegende methodische sowie sportartspezifische Inhalte vermitteln. Dabei werden nicht nur unterschiedliche Leistungsstände berücksichtigt, sondern auch die Durchführung von Einheiten in heterogenen Gruppen im Sinne des Unified Sports®.

Ein großer Dank geht an alle nationalen Ehrenamtlichen auf Bundes- und Landesebene im Sport! Im Rahmen der Nationalen Sportkonferenz hatten wir im September 2021 erstmalig die Möglichkeit, alle Mitglieder der Sport-Arbeitsgruppen nach Berlin einzuladen und neben der Präsentation von aktuellen Themen vor allem den Austausch zwischen Haupt- und Ehrenamt zu fördern.

Bildung und Wissenschaft

Absolvent*innen der Übungsleiter-Assistenz in Berlin. Foto: SODA
Absolvent*innen der Übungsleiter-Assistenz in Berlin. Foto: SODA

Auch die SOD Akademie (SODA) hat sich im Jahr 2021 personell verstärkt. Damit konnten neben den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Athleteneinbindung auch das Thema Prävention sexualisierter Gewalt und der Bereich Jugend noch stärker in den Fokus genommen werden. SOD Athletinnen und Athleten waren vielfältig im Einsatz oder konnten zum Beispiel beim digitalen SOD Beteiligungsforum Ihre Perspektive und Meinung einbringen. Dabei wurden sie in Vorbereitung und Umsetzung unterstützt.

Die Fachausschüsse Athletensprecher, Jugend und Wissenschaft konnten sich zum Teil in Präsenz, aber auch digital treffen. Die Fortbildungen, die in Präsenz stattfinden konnten, zählten zu den Highlights des Jahres: Übungsleiter Assistent*innenausbildungen, eine Fortbildung zu gesunder Lebensweise für Athlet*innen und auch Angebote im organisierten Sport konnten erfolgreich stattfinden. Referent*innen der SODA wurden digital, aber auch bei einem gemeinsamen Treffen und Austausch in Berlin auf ihren Einsatz als Referierende für SOD vorbereitet.

Im Bereich Wissenschaft war die SODA bei zwei Akademischen Abenden des LOC präsent: die SODA konnte ihr Portfolio vorstellen und aktiv um Mitwirkung bei der wissenschaftlichen Begleitung des SODA-Programms werben. Zusätzlich initiierte die AG Begriff des Fachausschusses Wissenschaft gemeinsam mit Athletinnen und Athleten eine Umfrage zum Begriff geistige Behinderung, um ein Stimmungsbild aus dem Kreis der Athletinnen und Athleten einzuholen.

Im November startete die erste Durchführungsphase des Jugendsprechertrainings in Kooperation mit dem LOC. Drei inklusive Jugend-Tandems aus den SO Landesverbänden Nordrhein-Westfalen, Bayern und Saarland wurden in fünf Sitzungen jeweils einmal wöchentlich unter anderem zu den Themen Vorbilder, Unified Sports® und Projektmanagement geschult. Die daraus entstandenen Projekte werden im Jahr 2022 umgesetzt.

Im Bereich der Prävention sexualisierter Gewalt wurden 2021 die Ansprechpersonen benannt und die Arbeit der AG PSG wird nun hauptamtlich koordiniert und begleitet. SOD ist im deutschlandweiten Netzwerk präsent und Kontakte zu externen Expert*innen und Partner*innen konnten geknüpft werden. Wichtige Schritte zur Umsetzung des DOSB-Stufenmodells sind erfolgt.

Das 2020 erfolgreich begonnene Programm „SODA digital“ wurde auch 2021 in zwei Serien fortgesetzt. Über 40 Vorträge und Workshops wurden veranstaltet und über 25 Expert*innen führten durch ihre Themen. Die SOD Akademie legt Ihnen die Ausschreibung der neuen
SODA digital Reihe unter den Weihnachtsbaum
.

Für ÜL-Assistent*innen und Referierende wurden digitale Austauschmöglichkeiten geschaffen, um vorhandenes Wissen aufzufrischen oder erste Kontakte zu knüpfen. Diese Angebote haben sich als Ergänzungen und nicht nur als Ersatz für Veranstaltungen in Präsenz bewährt. Für Treffen und Sitzungen im digitalen Format wurden Informationen in Leichter Sprache entwickelt, um den Zugang möglichst allen Interessierten zu ermöglichen. Übersetzungsleistungen in digitalen Austauschformaten wurden koordiniert und stetig verbessert.

Auch im Bereich Bildung werden die Special Olympics Nationalen Spiele 2022 in Berlin ein Meilenstein. In verschiedenen Bereich wird die SODA sowohl in der Vorbereitung als auch in der Umsetzung unterstützen. Begleitende Workshops und Kongresse sind gemeinsam mit dem LOC in Planung.

Athlet*innen werden auf ihren Einsatz sowohl bei Veranstaltungen, aber auch als Vertreter*innen in eigener Sache und Referent*innen vorbereitet. Ein Höhepunkt wird der Kongress für Bewegung, Sport und Gesundheit im November 2022 in Hamburg sein.

Mit den Landesverbänden, aber auch in Zusammenarbeit mit dem Projekt 170/170 und dem LOC, werden Bildungsangebote unter anderem für Athlet*innen, Trainer*innen und Vereinsverantwortliche geplant. Nach Abschluss der ersten digitalen Runde des Jugendsprechertrainings freuen wir uns auf eine Weiterentwicklung des Programms und das Treffen und Kennenlernen in Präsenz.

Ein wichtiger Schritt 2022 wird zudem die finale Verabschiedung des SOD Präventionskonzepts sein.

Im Bereich Digitalisierung wird der Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung einer Lernplattform liegen, auf der zukünftig das Wissen gebündelt und mit Hilfe moderner und kompetenzorientierter Lehrmethoden vermittelt werden soll. Die nach wie vor herausfordernde Situation der COVID-19 Pandemie sehen wir hier auch als Chance, neue Möglichkeiten der Wissensvermittlung zu entwickeln und die Anforderungen an Treffen und Fortbildungen in Präsenz neu zu denken und innovativ zu gestalten.



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin