Neues aus dem LOC

Athletinnen und Athleten beteiligt an Logoentwicklung

Ein ganz besonderes Team für eine ganz besondere Sache. Die Münchener Markenagentur BECC Agency hat den Auftrag erhalten, in den kommenden Wochen und Monaten das Motto und das Logo der Special Olympics World Games Berlin 2023 zu gestalten. Die Entwicklung des Designs wird dabei eine einmalige Erfahrung für alle Beteiligten. In einem digitalen Workshop werden deutsche und internationale Athletinnen und Athleten bei der Gestaltung eingebunden. Zur Vorbereitung haben die Sportlerinnen und Sportler bereits einen Fragebögen ausgefüllt, darunter Chris Nikic, der als erster Mensch mit Down-Syndrom einen Triathlon-Ironman absolviert hat. BECC-Kreativdirektor Markus Mögel: „Selten hat man als Agentur den konkreten Auftrag, mit einem Corporate Design zu einem gesellschaftlichen Wandel beizutragen. Und dabei wollen wir nicht einfach nur inklusiv aussehen – wir binden die Athletinnen und Athleten ganz stark in die Entwicklung ein. Denn wir erreichen nur einen gesellschaftlichen Perspektivwechsel, wenn wir selbst auch gleich damit anfangen.“

„SO Talks“ mit erfolgreicher erster Staffel

14 Vorträge, 34 Rednerinnen und Redner aus acht Ländern und jede Menge Wissen: Die erste digitale Vortragsreihe „SO TALKS" des Organisationskomitees der Special Olympics World Games 2023 (LOC) ist im Februar zu Ende gegangen. Die verschiedenen Themen – von der Geschichte von Special Olympics über den Forschungsstand zu geistigen Behinderungen bis hin zu den Sportwettbewerben – sahen insgesamt knapp 400 Interessierte aus der Bewegung von Special Olympics. Die LOC-Organisatoren Bettina Lehmann und Peter Lynott sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Lynott sagt: „Wir haben tolle Rückmeldungen auf SO Talks bekommen. Aktuell arbeiten wir an einem Konzept, wie es weiter geht. Denn: Wir wollen noch mehr Menschen mit und ohne geistige Behinderung erreichen.“

LOC-Chef Sven Albrecht auf der ISPO 2021

„Friday for Good“ – Freitag fürs Gute, so lautete der Titel des letzten Veranstaltungstags der Internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode (ISPO) 2021 in München. Und auch die Special Olympics World Games Berlin 2023 waren mit dabei: LOC-Chef Sven Albrecht hielt einen digitalen Vortrag über Special Olympics und hob dabei hervor, wie wichtig das Thema soziale Nachhaltigkeit in der Organisation ist. „Sport ist für uns der entscheidende Treiber für sozialen Wandel“, so Albrecht während seiner Keynote. Im Anschluss an den Vortrag gab es verschiedene Diskussionsforen auf der digitalen Messe, wo das Thema nachhaltig lebendig diskutiert wurde.

AG Barrierefreiheit geht an den Start

Erst mal muss man vor der eigenen Haustür inklusiv werden: Im Lokalen Organisationkomitee (LOC) hat die Arbeitsgruppe Barrierefreiheit ihre Arbeit aufgenommen. Aus jeder Fachabteilung des LOC nehmen Vertreterinnen und Vertreter teil, genauso wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von SOD und die, die am besten über Inklusionshindernisse Bescheid wissen: Athletinnen und Athleten. Ziel der AG ist es, die inklusivsten Spiele aller Zeiten sicherzustellen. Dafür wird zum einen jeder Aspekt des Miteinanders im LOC – von Arbeitsplatz bis Videokonferenz – auf den Prüfstand gestellt. Zum anderen werden von nun an auch alle Aspekte bei der Organisation und Durchführung der Spiele auf innovative inklusive Ansätze geprüft.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin