Gastkommentar

Foto: Lions Deutschland/Fabian Rüsch
Foto: Lions Deutschland/Fabian Rüsch

Von Wolfgang Tiersch, Governorratsvorsitzender Lions Deutschland und Governorratsbeauftragter für Special Olympics

Seit nunmehr 2004 besteht die Zusammenarbeit zwischen Special Olympics Deutschland und Lions Deutschland, seit 2014 als offizielle Kooperationspartner, und ich freue mich, dass die Kooperation stets mit Leben und aktiver Unterstützung vieler Lions bundesweit gefördert wird.
Gern werden wir die bestehende Kooperation weiterführen, um den Menschen mit geistiger Behinderung, den Special Olympics Athleten, als verlässlicher Partner hilfreich zur Seite zu stehen.

In vielen Bundesländern/Distrikten ist die Zusammenarbeit ein Selbstverständnis geworden; die noch ausstehenden Bundesländer/Distrikte wollen wir ebenfalls für die Unterstützung und als Multiplikatoren gewinnen. Darin sehen wir eine unserer derzeitigen Aufgaben.

Mit großer Sorge und Betroffenheit erkennen wir die besondere Situation der Menschen mit geistiger Behinderung durch die Covid19-Pandemie, aufgrund derer derzeit kaum ein Angebot für Bewegungssportarten existiert und es völlig unklar ist, wann dies wieder angeboten werden kann.

Wir alle sind zu einem verantwortungsvollen Umgang und Einhaltung der Empfehlungen zur Vorsorge gefordert, um eine mögliche zweite Welle abzumildern. Diese Sorgfalt gilt es, auch für die Athleten, Trainer und Betreuer anzuwenden. Durch diese Ausgangslage wird die Arbeit derzeit für Special Olympics Deutschland nicht erleichtert. Lions Deutschland nutzt die Zeit, um das Bewusstsein für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung weiter zu wecken und für die Thematik zu sensibilisieren.

Seit über einem Jahr haben wir mit einem Team begonnen, die Vorbereitung für unsere Unterstützung der Special Olympics World Games 2023 in Berlin zu planen. Vorhandene und weitere Multiplikatoren werden als Ansprechpartner in den einzelnen Distrikten etabliert, um mit unserer Beteiligung in den Segmenten Host Town Programm, Opening Eyes und unter Einbindung der Leos in das Special Olympics Unified Sports® Programm zu erfolgreichen Special Olympics World Summer Games 2023 beizutragen.

Ich bin zuversichtlich, dass die derzeitigen Einschränkungen unser Ziel, die gelebte Inklusion positiv zu beeinflussen, nicht beeinträchtigen. Mit dem bisherigen Engagement und Konzentration auf das, was machbar ist, wird es gelingen, die Arbeit von Special Olympics Deutschland, den Abbau von Vorbehalten und Inklusion in der Gesellschaft tiefer zu verankern.

Ich freue mich auf die vor uns liegenden gemeinsamen Aufgaben und Herausforderungen. Bündeln wir unsere Kräfte für das Machbare, um erfolgreich zu sein und die Special Olympics World Games 2023 in Berlin zu begleiten und lassen Sie uns nicht über das reden, was nicht möglich ist.

Ihr Wolfgang Tiersch



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin