Gastkommentar

Von Frank Busemann, Olympischer Silbermedaillengewinner im Zehnkampf, SOD- Botschafter und Mitglied im Weltspiele-Komitee Berlin 2023

Ich freu‘ mich, mal wieder mit euch Athletinnen und Athleten und allen anderen von Special Olympics in Kontakt zu treten, wenn auch nur digital, wie wir das mittlerweile gewohnt sind. Aber immerhin gibt es Licht am Ende des Tunnels: Sporttreiben findet in Anfängen wieder statt, wir erleben große Sportereignisse. Am 20. Juli fliege ich nach Tokio zu den Olympischen Spielen und werde von dort wieder als Co-Kommentator für die ARD berichten.

Der Sport hat mir auch in der Corona-Zeit sehr geholfen. Zunächst war ich aus sportlicher Sicht fit wie lange nicht, bin im Training 42 km gelaufen. Das ging, bis Homeschooling angesagt war, dann habe ich kaum noch Sport gemacht. Bei drei Kindern – 1., 3. und 7. Klasse - war das eine echte Herausforderung…

Auch mental war Corona nicht leicht zu bewältigen, ich wusste irgendwann nicht mehr, wie es beruflich weitergehen soll. Ich habe mich dann auf die Prinzipien des Sports berufen: Fokussieren auf den Moment, nicht vor und zurück schauen, konzentrieren – da ging es mir viel besser. Ich konnte dann über die Zeit viele Online-Vorträge halten, das hat dann ganz gut funktioniert.

Meine Tipps zum Wiedereinstieg

Die Werte des Sports haben natürlich auch sonst geholfen, z.B. das Durchhaltevermögen. Die Zweifel: Wenn sich kein Erfolg einstellt, ich mich nicht vergleichen kann, warum soll ich dann trainieren? Die kennt jeder Sportler, jede Sportlerin. Da hilft Konzentration auf das Hier und Jetzt: Weitermachen, trainieren, nicht aufgeben – es kommen auch wieder Wettkämpfe …

Der Glaube, dass es wieder weitergehen wird und dabei möglichst kontinuierlich zu trainieren – das war in den vergangenen Monaten für viele Leistungssportler eine Riesenherausforderung. Noch schwerer war es für viele von euch, die nicht mal die Möglichkeit hatten, überhaupt zu trainieren!

Ich habe gesehen, dass SOD Programme zum Wiedereinstieg in den Sport aufgelegt hat. Das finde ich gut und gebe euch Athletinnen und Athleten den Rat: Beginnt auf jeden Fall sanft und schrittweise mit dem Sport! Weniger ist mehr! Kostet vor allem das Soziale aus, dass man sich mit Freunden treffen kann, sich austauscht und vielleicht auch gemeinsam wieder mit leichtem Training beginnt. Und auf den Muskelkater hören… da sendet der Körper Signale, die ihr beachten solltet.

Manche Sportler denken: Jetzt muss ich alles nachholen, was ich im letzten Jahr versäumt habe. Nein, das ist ein Trugschluss! Die verlorene Zeit muss man abhaken und sich ganz langsam wieder ans Sporttreiben herantasten und dann behutsam steigern.

Faszination Olympia

Ich bin sehr froh, dass die Olympischen Spiele trotz aller widrigen Umstände stattfinden, das ist für die Sportlerinnen und Sportler ganz wichtig. Es wird halt nicht das Fest der Welt, der vielen Begegnungen; alle Wettkämpfe bleiben regional beschränkt. Innerhalb dessen kann es dann schon ganz stimmungsvoll werden, die Athletinnen und Athleten haben ihre Wettkämpfe und werden ihr Bestes geben. Und die Organisatoren machen diese Einschränkungen ja auch nur, weil sie es müssen, wegen der Pandemie.

Für mich bleibt die Faszination: Olympia ist das Größte, es gibt die Spiele nur alle vier Jahre, sie haben mich in den Bann gezogen, haben mir tolle Wege geebnet, mich mein ganzes Leben begleitet. Ich werde ihnen immer entgegenfiebern, immer zu den eigentlichen olympischen Werten stehen.

Natürlich sehe ich, abgesehen von Corona, die generellen Probleme der heutigen Olympischen Spiele – Gigantismus, Umweltschädigung, kaum Nachhaltigkeit. Es ist ein Milliarden-Konzept, das größte Ereignis weltweit mit Millionen von Zuschauern. Die Bewerbung von Hamburg war so ein Konzept, um einige Schritte zurückzugehen in Richtung Vernunft. Da wurde gezeigt, wie es hätte gehen können mit weniger Aufwand, vorhandenen Ressourcen und vielfältiger Nachnutzung.

Die eigentlichen olympischen Werte bleiben und leben, denn es sind die Werte des Sports. Das sehen wir bei Special Olympics, bei jedem Sportfest, überall dort, wo es Wettkämpfe gibt, Gemeinschaft, wo es darum geht, das Beste zu geben. Olympische Spiele oder Spiele von Special Olympics geben die Bühne, auf der diese Werte zelebriert werden, deshalb ist es ja so schön!

Die Weltspiele 2023 – Bühne für die Werte des Sports

Bedingungen zu schaffen, dass ganz viele Menschen im Juni 2023 das alles bei den Special Olympics World Games in Berlin erleben, darum geht es uns auch im Weltspiele-Komitee, dem ich angehöre. Interesse zu wecken, dann zunächst Berührungsängste abbauen, Begegnungen schaffen, den Sport hautnah erfahren – dann erleben die Menschen hochmotivierte Sportlerinnen und Sportler, dieses tolle Miteinander bei Special Olympics, diesen Umgang mit Erfolg und Niederlage - da können sich ganz, ganz viele Menschen eine Scheibe abschneiden!

Die Vorbereitung der Weltspiele erlebe ich als hochprofessionell! Ich bin immer wieder überrascht, in welcher Geschwindigkeit das vorwärts geht, wieviel bewegt und gemacht wird. Da sind wir auf einem richtig guten Weg!

Es ist richtig, dabei bekannte Sportler einbeziehen. Wenn eine Kati Witt oder ein Philipp Lahm dabei sind, dann spricht das Leute an: Das sind Vorbilder, da muss was dran sein, wenn sich der Philipp Lahm da engagiert; da schau‘ ich mal genauer hin, worum es geht und informiere mich – und schon hat man sie zum Thema abgeholt. Ich werde natürlich dazu auch meinen Teil beitragen, und vielleicht können wir schon im nächsten Jahr, bei den Nationalen Spielen 2022, auch wieder etwas fürs Fernsehen zusammen machen.

Aber jetzt, liebe Athletinnen und Athleten, wünsche ich euch erstmal viel Spaß beim Zuschauen der olympischen Wettbewerbe. Das gehört zum Sportlerleben dazu, dass man sich die sportlichen Highlights anguckt und mitfiebert, und sie geben auch Inspiration für den eigenen Sport.

Olympische Spiele können euch ein bisschen das Gefühl für die eigenen Weltspiele vermitteln und die Vorfreude verstärken. Und in genau zwei Jahren, im Juni 2023, seid ihr dann die Gastgeber für tausende Athletinnen und Athleten aus aller Welt!


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin