Projekt LIVE – Lokal Inklusiv Verein(tes) Engagement

Das Projektteam LIVE wächst weiter. Nachdem Florian König (Projektsteuerung) und Sandra Portenschlager (Sachbearbeitung) bereits seit Oktober 2020 die Grundlagen für das Modellprojekt gelegt haben, kamen zu Jahresbeginn 2021 Philipp Reis als Projektleitung und Sonja Schmeißer für die Öffentlichkeitsarbeit hinzu.

Ab April 2021 beginnen in den Modellregionen Niedersachsen und Brandenburg nun auch die ersten beiden Regionalkoordinierenden. In den kommenden Wochen folgen dann noch die Regionalkoordinierenden für Baden-Württemberg/Hessen, Hamburg/Bremerhaven sowie Sachsen/Sachsen-Anhalt und das Projektteam wird auf acht Personen anwachsen.

Neben einem ausführlichen Onboarding für das gesamte Projektteam und der weiteren Konzeptionierung und Ausarbeitung der Teilhabe-Beratenden-Schulung steht vor allem die Akquise und Beratung der potentiellen LIVE-Kommunen für die Monate April und Mai an.

In den vergangenen Wochen wurde in Rücksprache mit den Kommunalen Spitzenverbänden (Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag und Deutscher Städte- und Gemeindebund), der Special Olympics Kommunikationsabteilung sowie den Projektverantwortlichen von „170 Nationen – 170 inklusive Kommunen“ Kriterien der Bewerbung zur inklusiven LIVE-Modellkommune festgelegt, eine Ausschreibung erstellt und ein Bewerbungsportal angelegt. Die Kommunen haben ab April und bis Ende Juni dort die Möglichkeit, sich für das Modellprojekt LIVE zu bewerben.

Die Auswahl der Kommunen erfolgt im Anschluss und in Rücksprache mit den beteiligten Special Olympics Landesverbänden. Hierbei wird vor allem die Qualität der eingereichten Unterlagen berücksichtigt. Dies umfasst neben allgemeinen Informationen zur Kommune, ein kurzes Motivationsschreiben sowie ein erstes Konzept für den Auf- oder Ausbau inklusiver Strukturen vor Ort (mit Fokus auf den Sport).

Nach erfolgreicher Bewerbung und Auswahl zur Modellkommune LIVE werden diese intensiv durch die Regionalkoordinierenden begleitet und beraten sowie bei der Ausrichtung von Veranstaltung unterstützt. Die LIVE-Regionalkoordinierenden planen und führen die Informationsveranstaltungen, Netzwerktreffen und Schulungen der Teilhabe-Beratenden federführend durch. Aber auch die Ideen und Wünsche der Kommunen sollen berücksichtigt werden. Ebenfalls ist deren aktive Mitarbeit an der erfolgreichen Umsetzung des kommunalen Vorhabens erwünscht und wird vorausgesetzt.

Weitere Informationen und die ausführliche Ausschreibung finden Sie zeitnah hier.

Aber auch die Zeit vor der Ausschreibung wurde genutzt, um das Modellprojekt in verschiedenen Netzwerken und in Kommunen vorzustellen. Hier haben vor allem die beteiligten Special Olympics Landesverbände hervorragende Arbeit geleistet und ihre Strukturen, Netzwerke und persönlichen Kontakte in die Kommunen genutzt, um für eine Projektteilnahme zu werben.

Am 19. April 2021 stellen sich die Projekte LIVE und 170 Nationen – 170 inklusive Kommunen gemeinsam beim DOSB Fachforum Inklusion vor.



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin