Editorial

Von Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer von SOD und Chief Executive Officer vom LOC

Nur noch wenige Tage sind es bis zu den Special Olympics Nationalen Spielen Berlin 2022. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und mit jedem Tag steigt die Vorfreude nicht nur bei uns, sondern vor allem bei den rund 4.000 teilnehmenden Athlet*innen, ihren Betreuenden und Trainer*innen sowie bei den 2.000 unterstützenden Volunteers.

Uns erwarten ganz besondere Spiele: Für viele Athlet*innen sind diese Nationalen Sommerspiele die erste große Sportveranstaltung seit Beginn der Covid-Pandemie vor zwei Jahren. Die Rückkehr zum Sport ist zwar wieder angelaufen, doch regelmäßige Bewegungs-, Trainings- und Wettbewerbsangebote sind für die SOD Athlet*innen noch längst nicht im vollen Umfang möglich. Die Spiele sollen für sie das Sprungbrett zu mehr Sport, Bewegung und sportlichem Wettbewerb sein.

Jetzt gilt es, die Nationalen Spiele bestmöglich vorzubereiten und sie zu DER inklusiven Sport-Großveranstaltung des Jahres zu machen. Die Fackel ist bereits unterwegs. Mit dem ersten Torch Run unseres Landesverbandes Special Olympics Bremen am 6. Mai hat sie ihre Reise nach Berlin gestartet. Am 18. Juni wird sie in der Hauptstadt erwartet, um tags darauf im Stadion an der Alten Försterei bei der Eröffnungsfeier der Nationalen Spiele die Special Olympics Flamme zu entzünden. Wir freuen uns, dass so viele Landesverbände trotz der vielfältigen Aufgaben regionale Fackelläufe organisieren. Neben Bremen fanden Läufe bereits in Berlin und Schleswig-Holstein statt. Hamburg, Sachsen-Anhalt sowie Nordrhein-Westfalen folgen.

Damit unsere Athlet*innen die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen, hoffen wir, dass viele Menschen die Sport- und Veranstaltungsstätten in Berlin besuchen. Dafür soll auch unsere Werbe-Kampagne mit starken Plakatmotiven sorgen, die nun überall in Berlin und Brandenburg zu sehen sind und auf die Spiele aufmerksam machen. Der Ticketverkauf hat bereits begonnen und läuft noch bis zu den Spielen weiter. Zur großen Eröffnungsfeier erwarten wir die Berliner Band MiA. Ein besonderes Highlight, auf das sich nicht nur unsere Athlet*innen und alle Mitarbeitenden bei SOD und dem LOC freuen, sondern das auch die Zuschauenden und Gäste begeistern wird.

Wir freuen uns auf dieses Großevent. Vor allem, da die Nationalen Spiele ein wichtiger Schritt bei der Vorbereitung und Umsetzung der Special Olympics World Games Berlin 2023 sind. Zu den Weltspielen werden wir viele Tausend Athlet*innen, Zuschauer*innen und Volunteers aus der gesamten Welt begrüßen. Und um eine so große Veranstaltung zu organisieren, braucht es neue Systeme und besondere Instrumente. Die Nationalen Spiele sind unser Testlauf für die World Games. Sie geben uns die Chance, Abläufe zu testen und Sportstätten zu erproben, um für nächstes Jahr optimal vorbereitet zu sein.

Diese Nationalen Spielen werden sich auch von unseren vergangenen Spielen deutlich abheben. Angefangen vom Corporate Design über den Ablauf der Wettbewerbe bis hin zu Vorkehrungen, die wir aufgrund der Corona-Situation treffen müssen. Wir hoffen auf großes Verständnis für diese Veränderungen, die aufgrund der besonderen Situation um die Weltspiele sowie der Corona-Pandemie unabdingbar sind.

Wir freuen uns auf ein Fest der Inklusion und auf Sie alle als Mitwirkende und Zuschauende und bedanken uns für die großartige Unterstützung! Mein besonderer Dank gilt allen Ehrenamtlichen, den Mitarbeitenden des LOC sowie SOD und den Partnern, ohne deren Einsatz die Durchführung der Spiele nicht möglich wäre. Zusammen sind wir unschlagbar.

Allen Teilnehmenden bei den Nationalen Spielen wünsche ich viel Spaß, Freude an unserer Gemeinschaft und viel Erfolg.

In großer Vorfreude,

Ihr/Euer Sven Albrecht



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin