Jahresrückblick 2021: Projekt „Bewegung und Gesundheit im Alltags stärken (BeuGe)“

Am 23.11.2021 fand das zweite Projekttreffen BeuGe in digitaler Form als Videokonferenz statt. Unter Teilnahme des gesamten Projektteams mit Projektförderern und –partnern wurden die Aktivitäten von BeuGe im Jahr 2021 sowie der Gesamtprojektstatus vorgestellt. Das Evaluationsteam der Hochschule Fulda präsentierte die aktuellen Evaluationsergebnisse. Breiten Raum nahm der Erfahrungsaustausch zwischen den Projektbeteiligten zu den Herausforderungen und Erkenntnissen in der Projektumsetzung ein. Die Projektförderer übermittelten eine erfreuliche Nachricht: Die Umsetzung von BeuGe in den beteiligten SO Landesverbänden wird bis Ende März 2022 verlängert. Das 2019 gestartete Projekt wird durch das GKV-Bündnis für Gesundheit gefördert und von SOD in fünf Projektlandesverbänden umgesetzt.

Der Fokus in der Projektumsetzung in 2021 lag zunächst auf der Realisierung der durch die Corona-Pandemie noch nicht erreichten Ziele. Inhaltlich bildeten die Qualifizierung weiterer Bewegungs- und Gesundheitsexpert*innen (BGE), die Erweiterung und Festigung von BGE Angeboten, die Verankerung dieser Angebote in den kommunalen Netzwerken sowie die Festigung der Zusammenarbeit in den bestehenden Netzwerken die wesentlichen Schwerpunkte.

Laut dem Präventionsbericht 2021 konnten angesichts der Corona-Pandemie ein Drittel der lebensweltbezogenen Präventionsprojekte nicht fortgeführt werden (GKV-SV, MDS, 2021, S. 53). Dank des großen Engagements des Projektteams und der tatkräftigen Unterstützung der Netzwerkpartner*innen hielt das Projekt BeuGe den widrigen Umständen stand und schaffte es trotz der bestehenden Herausforderungen das Projekt umzusetzen.

Das Projekt BeuGe blickt auf ein ereignisreiches Projektjahr 2021 zurück[1]:


[1] Alle Aktivitäten im Rahmen des Projekts wurden unter Berücksichtigung der coronabedingten Regelungen und der Kontaktbeschränkungen durchgeführt.

BGE Schulungen

Teilnehmende an einer BGE Schulung in Berlin in Juli 2021.
Foto: SOBER

Im Jahr 2021 fanden in allen Projektlandesverbänden neun weitere BGE Schulungen statt. Bisher wurden über die Projektlaufzeit 112 BGE erfolgreich ausgebildet.

BGE Angebote

Teilnehmende eines BGE Angebots „Spazieren gehen, Müll sammeln und Spaß haben“ in Artern, durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Projekt BeBeQu.
Foto: Monique Keßler

Ziel im Projekt ist, dass die BGE das Gelernte in den Lebenswelten „Wohnen“ und „Freizeit“ an ihre Mitmenschen weitergeben. Hierfür planen und führen sie eigenständig oder mit Unterstützungspersonen Aktivitäten zur Gesundheits- und Bewegungsförderung durch. Trotz pandemiebedingter Einschränkungen wurden insgesamt 36 BGE Angebote in allen beteiligten SO Landesverbänden umgesetzt. Erfreulich war auch, dass inklusive BGE Angebote in Zusammenarbeit mit anderen bestehenden Projekten in den Kommunen stattfinden konnten, die somit einen Raum für Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung geschaffen haben. Die Sichtbarkeit und die Akzeptanz von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft werden durch die aktiven BGE erhöht.

Netzwerke

Neun Online-Netzwerktreffen wurden in den Projektländern mit Akteur*innen der Kommune, der Gesundheitsförderung und Prävention, der Bildung sowie mit Interessierten aus der Zielgruppe durchgeführt. Auf diese Weise konnten neue Kooperationen aufgebaut, Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit gefunden und bestehende Aktivitäten des Netzwerks gefestigt werden. Bei den Netzwerktreffen werden im Sinne der Partizipation Menschen aus der Zielgruppe sowie geschulte BGE aktiv eingebunden. So wird der Austausch über zielgruppenrelevante Bedarfe und Bedürfnisse gefördert und eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe gewährleistet.

Öffentlichkeitsarbeit

BGE Marvin Müller (2. von rechts) beim Interview im Rahmen des 10. Fachtags Barrierefreiheit. Foto: Diakonisches Werk in Halberstadt

Ein weiterer wichtiger Bestandteil im Projekt war die Öffentlichkeitsarbeit. Das Jahr startete mit der Überarbeitung der Projekt-Webseite.

Im Jahr 2021 wurden in den beteiligten SO Landesverbänden regelmäßig BeuGe Newsletter an die Netzwerkpartner*innen verschickt. Der Newsletter ermöglicht es allen Netzwerkpartner*innen über die bisherigen und anstehenden Entwicklungen im Projekt auf dem Laufenden zu bleiben. Berichte über stattgefundene Aktivitäten und Veranstaltungen im Projekt BeuGe wurden sowohl in unterschiedlichen Print- und digitalen Medien, z.B. Social Media Kanäle der beteiligten SO Landesverbände wie Instagram und Facebook, verbreitet.

Außerdem war das Projekt BeuGe auf Fachtagungen präsent, in die geschulte BGE aktiv eingebunden wurden.  

Öffentliche Auftritte:


Das Projekt Beuge freut sich auf das Jahr 2022 mit weiteren Angeboten zum Aufbau kommunaler Strukturen zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung!

Das Projekt wird im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit umgesetzt und durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach §20a SGB V gefördert.

Quellen: GKV-Spitzenverband (GKV-SV), Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) (Hrsg.) (2021): Präventionsbericht 2021. https://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/krankenversicherung_1/praevention__selbsthilfe__beratung/praevention/praeventionsbericht/2021_GKV_MDS_Praventionsbericht_barrierefrei_final.pdf [29.11.2021].



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin