Konzept zur Prävention sexualisierter Gewalt bestätigt

Das Präsidium von Special Olympics Deutschland hat bei seiner Sitzung am 13.11.2020 den aktuellen Stand des Präventionskonzeptes einstimmig angenommen. Zusätzlich wurde Thomas Gindra, Vizepräsident Sportentwicklung, als Ansprechpartner für das Thema Prävention sexualisierter Gewalt (PSG) im Präsidium festgelegt.

Die Arbeitsgruppe PSG, welche zur Erstellung des Präventionskonzeptes eingerichtet wurde, hat bereits in den vergangenen Monaten eine Analyse der Strategien von Täterinnen und Tätern vorgenommen, ein Ehrenkodex sowie die zugehörigen Regelungen für alle haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden erstellt, sowie die Regelung zur Einsichtnahme in das erweiterte Führungszeugnis festgeschrieben.

Aktuell wird an einem Fort- und Weiterbildungskonzept zum Thema Prävention gearbeitet, welches die verschiedenen Personengruppen bei Special Olympics umfassen soll. Im kommenden Jahr liegt ein Fokus der Arbeit der Arbeitsgruppe auf der Erstellung von Verfahrensregelungen bei Verstößen sowie auf der Erstellung von allgemeinen Verhaltensregeln. Zudem soll eine umfassende Risikoanalyse vorgenommen werden.

Alle Unterlagen und Vorlagen sollen selbstverständlich auch in Leichter Sprache veröffentlicht werden. Ziel ist, das Präventionskonzept bis Mai 2021 fertigzustellen und zu veröffentlichen.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin