„Natürlich sind wir dabei“

Stell dir vor, es sind Weltspiele – und alle wollen mitmachen. Das ist der Eindruck im LOC nach ersten Gesprächen über das Host Town Program mit Landesministerien und Kommunen. Ein inklusiver Ruck soll durch ganz Deutschland gehen, wenn eine Woche vor der Eröffnungsfeier der Special Olympics World Games in Berlin 170 Delegationen aus der ganzen Welt auf 170 Kommunen in ganz Deutschland verteilt werden.

Vom 15. Januar bis 31. Oktober 2021 können sich Kommunen in Deutschland als sogenannte Host Town bewerben. Und die ersten bringen sich schon jetzt in Position. So kündigte der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup (55, SPD) an: „Wir sind natürlich dabei und freuen uns, eine mögliche Vorreiterrolle spielen zu können.“

Die Stadt prüft aktuell mögliche Delegationskapazitäten. Auch eine gemeinsame Bewerbung mit dem Landkreis Karlsruhe wird in Erwägung gezogen, denn ein Zusammenschluss mehrerer Kommunen als Host Town ist möglich. Ganz wichtig dabei: Die Verantwortung für die Planung, Finanzierung und Durchführung des Projektes liegt bei den Kommunen selbst.

Dabei werden sie nicht allein gelassen. Seit diesem Jahr gibt es die AG 170/170, bestehend aus den Kommunalen Spitzenvertretungen (Deutscher Landkreistag, Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund), SO Landesverbänden, SOD, LOC und Athletensprecher Mark Solomeyer.

Dr. Markus Mempel vom Deutschen Landkreistag: „Die Landkreise unterstützen die Special Olympics 2023 und vor allem das Projekt 170/170. Davon wird bestimmt ein sichtbarer weiterer Impuls für die inklusive Gestaltung kommunaler Lebenswelten ausgehen.“ Die Partner haben in der AG bereits Konzepte für Willkommensnetzwerke und lokale Finanzierungsmodelle entwickelt, die starke regionale Wirtschaftspartner mit einbeziehen. Jenny Schröder, verantwortliche Projektmanagerin, sagt: „Es ist unser Ziel, nicht nur die Kommunen zu erreichen und zu motivieren, sondern dass auch alle interessierten Vereine, Schulen  und Organisationen der Behindertenhilfe die Möglichkeit entdecken, auf die jeweilige Kommune zuzugehen und die Bewerbung aktiv mitgestalten.“

Dass Karlsruhe sich sofort begeistert gezeigt hat, ist kein Zufall: Die Stadt war bereits 2008 Gastgeber der Nationalen Spiele. Und es reichte ein kurzer Hinweis von Harald Denecken, ehemaliger Erster Bürgermeister von Karlsruhe und Präsident von Special Olympics Baden Württemberg, an die Stadtregierung – und ab ging’s in die Vorbereitung zur Bewerbung. Denecken: „170/170 ist das perfekte Instrument, um nachhaltig Strukturen für den Sport mit Menschen mit geistiger Behinderung in den Kommunen zu schaffen. Die persönlichen Begegnungen mit den Athletinnen und Athleten werden ein unvergessliches Erlebnis – und zwar für alle Seiten!“

Ob die Stadt Karlsruhe Gastgeber wird, steht natürlich noch nicht fest, die Host Towns werden Ende 2021 ausgewählt. Auch andere Kommunen, wie die Stadt Paderborn (NRW), haben ihr Interesse deutlich formuliert. Sicher ist schon jetzt: Es gibt mehr als 170 gute Gründe, Host Town zu werden.

LOC Berlin 2023



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin