Warum sind wir Special Olympics Mitglied?

Familie Kistenbruger aus Donaueschingen berichtet

Wir sind die Familie Kistenbrügger aus Donaueschingen.
Vater Jens, Mutter Barbara, Tochter Sophie und Sohn Georg.
Sophie ist unsere Special Olympics Athletin.

Sophie ist eine sehr fröhliche junge Frau, die ganz viel Spaß an Bewegung hat. Ob im Winter beim Skifahren oder im Sommer beim Radfahren, Schwimmen oder bei der Leichtathletik.

Auch Wettbewerbe machen ihr Spaß und so begaben wir uns auf die Suche nach einem Wettbewerb, bei dem sie gegen Athleten antreten konnte, die die gleichen Voraussetzungen haben wie sie.
Eine Freundin erzählte uns von einem Special Olympics Wettbewerb in der Schweiz und so begannen wir zu suchen.

Wir wurden fündig: In Todtnauberg gab es einen Special Olympics Wettbewerb.
Wir meldeten Sophie an!

Dass es eines der schönsten Erlebnisse werden würde, die wir bisher erlebt hatten, ahnten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Wir wurden herzlich empfangen und tappten direkt in die 15% Klausel, von der wir bis dahin noch nichts wussten.

So endete der erste Tag zwar traurig, aber die vielen glücklichen Athleten
um uns herum ließen schon ahnen, wie es ist, wenn alles klappt.
Tag zwei endete mit dem Gewinn der Goldmedaille und einer überglücklichen Sophie.

Und damit war klar, wir werden Mitglieder bei Special Olympics!
Es folgten noch viele schöne Momente in Inzell, Todtnauberg und Berchtesgaden und beim Radfahren in Fluorn-Winzeln und Walldürn.

Es ist immer wieder ein Geschenk, mit den Athleten ihre Freude oder manchmal auch Ihren Frust zu teilen.
Es sind Emotionen pur und ungefiltert und das ist etwas,
was uns ganz viele dieser besonderen Athleten voraushaben.
Sie zeigen, was sie fühlen und das ist eine Bereicherung für uns alle.
Ich kann nur jedem empfehlen, einmal dabei zu sein.
Es ist ein unvergessliches Erlebnis, welches nach mehr verlangt.

Was sich Sophie wünschen würde, wäre vielleicht mal ein Training
mit anderen Athleten und Trainern, denn immer mit den Eltern trainieren,
kann manchmal ein bisschen langweilig sein.

Barbara Kistenbruger, Landesverband SOBAWÜ


Ehrungen vom Landessportbund Bremen

Familien, die das Deutsche Sportabzeichen im Jahr 2020 geschafft haben, wurden Anfang September vom Landessportbund Bremen geehrt. Und das erste Mal waren auch „SO Familien“ mittendrin!

Dabei waren Familien mit zwei Generationen - Mutter und Tochter und Mutter und Sohn…auch drei Generationen sind möglich. Auf dem Platz waren Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination geprüft worden. Gold, Silber oder Bronze konnte man am Ende erreichen.

Auch langjährige Prüfer*innen wurden vom LSB geehrt. Eine vom LSB Bremen ausgebildete Prüferin der Lebenshilfe Bremen kann sich schon mal freuen, demnächst auch vom Landessportbund geehrt zu werden.

Sabine Schmieder, Familienbeauftragte SO Bremen


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin