Digitale hauptamtliche Klausurtagung 2021

Großes Zusammenkommen bei Special Olympics Deutschland: Alle hauptamtlichen Mitarbeitenden aus den Landesverbänden, der Bundesgeschäftsstelle sowie themenspezifische Vertretungen aus dem Local Organizing Committee (LOC) der Weltspiele 2023 waren zur hauptamtlichen Klausurtagung am 28. und 29. September 2021 eingeladen.

Es war bereits die zweite Veranstaltung dieser Art: Im Mai 2019 trafen sich, damals noch in Präsenz, rund 50 Hauptamtliche zur zweitägigen Tagung in Berlin. Pandemiebedingt fiel eine direkte Fortsetzung 2020 aus. Das Format wurde durch eine sechsköpfige Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeitenden der Landesverbände und der Bundesgeschäftsstelle, über mehrere Monate entwickelt.

Begleitet wurde die Veranstaltung von Stephan Schulz-Algie, der als externer Moderator aus dem Pool der DOSB Führungsakademie bereits jahrelange Erfahrung mit derartigen Prozessen hat und zusätzlich seit einigen Monaten auch den ehrenamtlichen Klausurprozess von Länderrat und SOD Präsidium unterstützt.

In diesem Jahr nahmen an der digitalen Klausur insgesamt 83 Hauptamtliche teil, darunter auch viele neue Gesichter. Somit war es also unkompliziert möglich, viele Kolleginnen und Kollegen aus anderen Regionen oder Arbeitsfeldern besser kennenzulernen und gemeinsam an ausgewählten Themen vertiefend zu arbeiten.

Die Schwerpunktthemen waren neben Teilhabe vor Ort/Projektverzahnung und gelingendem Wissenstransfer, die Mitgliedergewinnung, die Jugend(arbeit) sowie die Athleteneinbindung. Ausgewählte Experten gaben zum Auftakt der Veranstaltung einen kurzen Ist-Stand der jeweiligen Themen und vermittelten somit eine erste Informationsgrundlage für die sich anschließenden Kleingruppenformate.

Einen eigenen Informationsblock stellten die Special Olympics World Games Berlin 2023 dar, die durch die beiden Vorstände des LOC, Sven Albrecht und Carsten Kranz, sowie die Geschäftsführenden Heiko Wagner und Albert Tuemann präsentiert wurden. Neben dem Fahrplan für die nächsten Jahre wurden auch Zuständigkeiten, Sportstätten und die Nationalen Spiele Berlin 2022 sowie die Arbeit des stetig wachsenden LOC-Teams in Pandemiezeiten erläutert. Im Anschluss konnte u.a. die Bedeutung der Weltspiele für SOD in Kleingruppen diskutiert werden.

Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, bis zu zwei Themen der Klausurtagung intensiv zu diskutieren. Die Kleingruppen erhielten Leitfragen für die Diskussion und dokumentierten ihre Ergebnisse auf einer digitalen Pinnwand – Padlet genannt. Die Themenverantwortlichen hatten die Inhalte dabei stets im Blick, strukturierten und priorisierten diese, gaben Zwischenstände und auch eine abschließende Zusammenfassung mit Informationen zum weiteren Vorgehen.

Die erarbeiteten Inhalte der einzelnen Themen gehen nach deren Aufbereitung an die jeweiligen Arbeitsbereiche (z.B. SOD Arbeitsgruppen, Fachausschüsse, Gremien) zur weiteren Entwicklung.

Raum für den informellen Austausch war in mehreren Aufwärm-Gruppenrunden sowie in der digitalen Mittagspause geboten. Aktive Pausen sorgten als Energizer zudem für eine bewegte Abwechslung - also ganz im Sinne einer Sportorganisation.

Das Feedback der Teilnehmenden an der Klausurtagung


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin