25.01.2019 11:41 Uhr

Special Olympics Athleten messen sich beim Wintersporttag im Harz

Der Berg ruft: Zum zweiten Wintersporttag von Special Olympics Niedersachsen (SONDS), der Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung, reisen am Mittwoch, 6. Februar, 130 Sportlerinnen und Sportler in das Landesleistungszentrum Sonnenberg nach Sankt Andreasberg. Sie kommen aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen und treten in verschiedenen Disziplinen beim Ski-Langlauf und Schneeschuhlauf an. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Forum Artikel 30 statt, die Schirmherrschaft hat wieder Goslars Landrat Thomas Brych übernommen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Teilnehmerzahl verdoppelt. „Schön, dass unser erster Wintersporttag im vorletzten Jahr so gut angekommen ist“, freut sich auch SONDS-Präsidentin Vera Neugebauer.

35 Zentimeter Schnee liegen auf dem Sonnenberg. Die Athletinnen und Athleten treffen damit auf gute Wintersportbedingungen. Los geht es mit der Eröffnungszeremonie um 9.30 Uhr. Neben Brych und Neugebauer wird auch Niedersachsens Athletensprecher Jörg Trute reden.

Damit die um 10 Uhr beginnenden Distanzen im Ski-Langlauf (50, 100, 500, 1.000 und 2.500 Meter) und Schneeschuh (50 und 100 Meter sowie Staffel) erfolgreich absolviert werden können, sind zahlreiche Helferinnen und Helfer vor Ort. Unter anderem unterstützt der Skiklub Oker mit Kampfrichtern für den ordnungsgemäßen Ablauf. Weitere Helferinnen und Helfer kommen von der Gesundheits-Krankenpflegeschule der Asklepioskliniken Schildautal in Seesen sowie der Medischulen aus Seesen. Auch das Präventionsprogramms Healthy Athletes wird zu sehen sein. Hier können die Athletinnen und Athleten zielgruppenspezifische Angebote wie Beratungen und Kontrolluntersuchungen in Anspruch nehmen.

Der Höhepunkt eines spannenden Tages werden die Siegerehrungen am Schießstand des Leistungszentrums sei. Sie finden gegen 13 und 15 Uhr statt.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin