22.03.2021 10:29 Uhr

„Bleib in Bewegung“ hält während der Pandemie fit

Zwei Mal wöchentlich bringt das Bewegungsprojekt von Special Olympics Niedersachsen digitale live-Sporteinheiten in Einrichtungen der hannoverschen Behindertenhilfe. Spaß am Sport und körperliche Aktivierung stehen im Fokus.

Sportwissenschaftlerin Lena Rathmann (SONDS) führt die Teilnehmenden durch Dehnübungen

Sport ist wichtig für das psychische und physische Wohlergehen von Menschen. Die während der Pandemie herrschenden Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften machen es jedoch schwer Sport zu treiben. Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung sind von der derzeitigen Situation besonders stark getroffen. Viele von ihnen gehören der 2. Risikogruppe an. Ein schwerer Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit COVID-19 ist für sie besonders wahrscheinlich. Seit Beginn der Pandemie hat sich der Alltag von Menschen mit kognitiven Einschränkungen sehr verändert. Feste Alltagsstrukturen sowie das soziale Miteinander fallen zum Schutz der Menschen zu großen Teilen weg. Vor allem während des Lockdowns leben Menschen mit Behinderung zu ihrem Schutze in überwiegender Isolation. Dieser Zustand hat negative Auswirkungen auf Körper und Geist.

 

Hier setzt das Projekt „Bleib in Bewegung“ von Special Olympics Niedersachsen (SONDS) an. Die Realisierung des Bewegungsprojektes ist durch Fördermittel des Landes Niedersachsen möglich geworden. Zwei Mal wöchentlich führt die Sportwissenschaftlerin Lena Rathmann (SONDS) digitale Trainingseinheiten, mit ca. 10 Athletinnen und Athleten aus 3 Einrichtungen der Behindertenhilfe, durch. Die Trainingseinheiten bestehen jeweils aus einer Aufwärmung, einem Hauptteil, Dehnübungen sowie Entspannungs- und Trinkpausen. Dabei reicht das bunte Bewegungsprogramm vom Boxen über Sit-Ups bis zur Förderung der Rückengesundheit. Für das Training sind keine Materialien nötig.  Die Trainingseinheiten sind auf die körperlichen Voraussetzungen der teilnehmenden Athletinnen und Athleten angepasst. Alle Bewegungen können im eigenen Tempo sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Ziel ist es Spaß an der Bewegung zu haben, das eigene Körpergefühl zu verbessern und das bereits errungene Fitnesslevel beizubehalten. Am Ende jeder Trainingsstunde gibt es Raum für Fragen, Anmerkungen und Wünsche.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin