• FormatTitelGröße
    • FormatTitelGröße
      14.04.2022 09:58 Uhr

      So war das Special Olympics Badminton Turnier in Wolfsburg / Fallersleben

      Nach 2 1/2 Jahren Corona bedingter Pause fand am 12.4. erstmals wieder das traditionelle Badmintonturnier der Special Olympics Niedersachsen in der Sporthalle am Windmühlenberg in Fallersleben statt. Ausrichter war die Lebenshilfe Wolfsburg in enger Kooperation mit der Badmintonsparte des VfB Fallersleben.

      Foto: Heiko Herzberg SONDS

      Bei der Eröffnung und Siegerehrung waren Barbara Theilen, stellvertretende Werkstattleiterin, Sylvia Burmester, Abteilungsleiterin begleitende Dienste,

      Nicols Heidtke, Vorsitzender des VfB Fallersleben und Heiko Herzberg von Special Olympics Niedersachsen dabei. Alle betonten nochmal die Wichtigkeit des sportlichen Wettstreits behinderter Sportler:innen. Und dann ging es auch schon los mit Wettbewerben.

      Am Turnier nahmen Athlet:innen mit einer geistigen Behinderung aus den Lebenshilfen Braunschweig, Gifhorn, Wolfenbüttel und Wolfsburg teil. Außerdem spielten 4 Athlet:innen zusammen mit ihren Unified PartnerInnen (ohne Behinderung) im Badminton-Doppel um den Sieg.

      Stark: 3 Unified Doppel aus Wolfsburg werden jetzt an den Nationalen Spielen der Special Olympics im Juni in Berlin teilnehmen. Und dort die Möglichkeit haben, sich für die Special Olympics World Games 2023 zu qualifizieren.

      Wie immer bei Special Olympics Turnieren spielten die Athlet:innen nach mehreren Divisionierungsrunden am Vormittag dann am Nachmittag in homogenen Leistungsgruppen um den Turniersieg.

      Ein herzlicher Dank an alle, die dieses schöne Turnier möglich gemacht haben und an alle Sportler:innen für den vollen Einsatz und die starken Wettbewerbe.

       

       

       


      © Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin