11.09.2018 16:34 Uhr

Strahlende Gesichter beim 1. Radsport-Aktionstag in Dortmund

Am Dienstag, 11. September 2018, fand in Dortmund der erste Radsport-Aktionstag von Special Olympics Nordrhein-Westfalen statt. 20 Athletinnen und Athleten mit geistiger Behinderung nahmen bei schönstem Spätsommerwetter an der Veranstaltung auf der Radrennstrecke „Dortmunder Niere“ teil.

Spannende Duelle gab es beim Straßenrennen beim 1. Radsport-Aktionstag von Special Olympics NRW auf der Dortmunder Niere. Foto: Sarah Rauch

Das Teilnehmerfeld setzte sich zusammen aus Athletinnen und Athleten der AWO Dortmund, des Evangelischen Wohnverbundes Recklinghausen Haus Regenbogen, der Friedrich-von-Bodelschwingh Schule in Bergkamen und zwei Einzelstartern aus Köln und Dortmund.

Um 9 Uhr begrüßten Gerhard Stiens (Vorsitzender von Special Olympics NRW) und der Ehrengast Hans-Peter Durst (zweimaliger Paralympicssieger von Rio 2016) die Radfahrerinnen und Radfahrer im Rahmen einer feierlichen Eröffnungszeremonie. Hans-Peter Durst hatte als Ansporn für die Sportlerinnen und Sportler extra eine seiner Goldmedaillen aus Rio mitgebracht. Den Special Olympics-Eid der Offiziellen sprach Martin Behler-Appel (Radsport-Koordinator von Special Olympics NRW), den Eid der Trainer Stephanie Brumann (Evangelischer Wohnverbund Recklinghausen Haus Regenbogen) und den Eid der Athleten Frank Beitz (AWO Dortmund). Nach dem Hissen der Special Olympics-Flagge empfing die Polizei Dortmund die Athletinnen und Athleten zu einem Fahrsicherheitstraining. Das Fahren im Kreis wurde ebenso trainiert wie das Slalomfahren und das Überfahren von Hindernissen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sichtlich Spaß und durchfuhren den Parcours mehrfach.

Bestens vorbereitet trugen die Sportlerinnen und Sportler die Klassifizierungsrennen aus. Neben Einzelzeitfahren stand auch ein Straßenrennen in verschiedenen Leistungsklassen auf dem Programm. Im Einzelzeitfahren 2.400m U13 setzen sich Dicle Tekin und Jason Hermanns (beide Friedrich von Bodelschwingh-Schule) durch. In der Leistungsklasse U21 2.400m gewannen Marion Weirauch (AWO Dortmund) und Kilian Sicken (Friedrich-von-Bodelschwingh Schule). Über die Distanz 4.000m, welche nur in der Kategorie Ü21 männlich ausgetragen wurde, siegten Moritz Fähndrich (Leistungsklasse 1) und Michael Clinch (Leistungsklasse 2). Alle Sieger des Einzelzeitfahrens konnten ihre Titel auch in den Straßenrennen verteidigen. Alle weiteren Ergebnisse sind der Ergebnisliste zu entnehmen.

Die verdienten Medaillen und Auszeichnungen wurden durch Hans-Peter Durst und Gerhard Stiens überreicht und sorgten für strahlende Gesichter bei allen Athletinnen und Athleten. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Polizei Dortmund, den Maltesern Dortmund, www.die-edelhelfer.de, Hans-Peter Durst und natürlich allen teilnehmenden Athletinnen und Athleten für die tolle Veranstaltung bedanken und freuen uns auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Eine Fotogalerie mit den schönsten Fotos folgt.

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin