22.06.2019 19:32 Uhr

Weltstar beendet Landesspiele „Hamm2019“

Am Abend sind die dritten Landesspiele von Special Olympics Nordrhein-Westfalen in Hamm zu Ende gegangen. Während Weltstar Albert Hammond auf der Schlussfeier seinen Song "One Moment in Time" sang, erlisch die Flamme auf dem Marktplatz. Über 10.000 Teilnehmer haben getreu dem Motto der Spiele vier Tage lang "Gemeinsam.Besonders.Sportlich" zusammen gefeiert.

Tolle Landesspiele in Hamm

Bei einer emotionalen Schlussfeier auf dem Marktplatz der Pauluskirche feierten tausende Aktive und Besucher den Abschluss von "Hamm2019" - den dritten Landesspiele von Special Olympics NRW gemeinsam mit dem 4. NRW-Landesturnfest. Athletensprecherin Steffi Wiegel bedankte sich bei der Hammer Bevölkerung für die große Gastfreundlichkeit: "Die Spiele hier in Hamm waren super. Es waren so viele Menschen dabei. Wir hatten so viel Spaß. Ich möchte mich bei allen bedanken. Es waren einfach nur tolle Landesspiele."

Bonn ist die Ausrichterstadt der Landesspiele 2021

Steffi Wiegel war es auch, die die Special Olympics Fahne vom Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Thomas Hunsteger-Petermann an die nächste Ausrichterstadt 2021 übergab. Frau Dr. Schneider-Bönninger (Dezernentin für Sport und Kultur der Stadt Bonn) und Stephan Günther (Leiter Sport- und Bäderamt der Stadt Bonn) waren aus der Bundesstadt Bonn angereist, in der die Spiele 2021 ausgertragen werden. Mirco Burger (Athlet der Lebenshilfe Hamm) übergab die Special Olympics NRW-Fackel an Julian Steffens, Leichtathlet der Bonner Werkstätten.

Albert Hammond sind "One Moment in Time"

Als Überraschungsgast sang Weltstar Albert Hammond seinen Song "One Moment in Time". Dieses Lied hatte er 1988 für Whitney Houston im Rahmen der Olympischen Spiele 1988 komponiert. Es war ein emotionales Ende der Landesspiele in Hamm.

In den kommenden Tagen blicken wir an dieser Stelle und auf unseren Sozialen Medien ausführlich auf die Landesspiele in Hamm zurück.

 

 

 

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin