17.12.2019 10:40 Uhr

Ein Tag voller Spannung für die Kids der Pestalozzi-Schule Speyer

Handballtraining auf heiligem Boden, einlaufen an den Händen der Profihandballer und ein nervenaufreibendes Spiel: Für die Speyerer Pestalozzi-Schule fand letzte Woche ein ganz besonderer Ausflug nach Ludwigshafen statt.

Jonas Hilsenbeck veranstaltete ein einstüdniges Training für die Speyerer (Foto: SO RLP)

Das Highlight des Tages: Einlaufen mit den Profis (Foto: SO RLP)

Aufgeregt standen 16 Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, den 12.12.2019 im Foyer der „Eberthölle“. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr hatten die Eulen Ludwigshafen erneut zum Training eingeladen. „Voll cool – das ist ja wie eine Klassenfahrt“, sprudelte es aus dem Schüler Steven heraus. Begrüßt wurden die Kinder von Eulen-Praktikant Jonas Hilsenbeck, der das Training auf der Fläche gestaltete.

Während des gemeinsamen Aufwärmens gewöhnten sich langsam alle an den Ball. Bei verschiedenen Wurftechniken trainierten die Kids Entfernung und Stärke des Wurfs. Das spielerische Lernen der Handballregeln brachte allen eine Menge Spaß. Zum Abschluss des Trainings durfte dann natürlich auch noch fleißig aufs Tor geworfen werden, wobei viele Treffer bejubelt wurden. Und auch Trainer Jonas Hilsenbeck war begeistert von den neugierigen Schülerinnen und Schülern.

Nach dem einstündigen Training begann die eigentliche Aufregung. Die Halle wurde offiziell für die Zuschauer geöffnet und alle erwarteten ein spannendes Spiel gegen TSV Hannover-Burgdorf. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt, als die anfangs noch komplett leere Halle sich füllte. Doch für die Speyerer ging es nicht auf die Tribüne, sondern hinter die Kulissen. Beim Einlauf durften die Special Olympics Kids Hand in Hand mit der Auswärtsmannschaft aufs Feld. Sportlehrer Martin Wenig berichtete stolz: „Alle waren sehr mutig, immerhin sahen knapp 2100 Zuschauer zu!“. Ein Kind erzählte danach völlig überwältigt: „Oh mein Gott – ich war voll aufgeregt und mein Herz rast immer noch – aber es war richtig cool!“.

Passend zur Vereinsfarbe der Eulen feuerten sie anschließend die Heimmannschaft mit roten SO RLP T-Shirts von der Tribüne aus an. Die neu gebackenen Eulen-Fans waren beeindruckt: „Voll krass, wie die werfen können“, sagte Schüler Josef. Alle fieberten mit und riefen eifrig den Schlachtruf „Eulen, Eulen!“ und bejubelten jedes „Toooor!“ Das Spiel war an Spannung nicht zu übertreffen. Auch wenn die Eulen am Ende eine bittere Niederlage einstecken mussten, konnte das die gute Laune der Gruppe nicht verderben. „Schade“, sagten einige, „aber es war trotzdem ein super spitzenmäßiger Tag“. Für alle ein unvergessliches Erlebnis.

 

Ihr Ansprechpartner

Photo of Wilfried  Kootz
Wilfried Kootz Vizepräsident Medien


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin