18.02.2021 14:39 Uhr

Ein Meilenstein: LSB-Resolution "Inklusion im und durch Sport"

Bei der digitalen Mitgliederversammlung des Landessportbundes Rheinland-Pfalz am 11. Dezember wurde die Resolution "Inklusion im und durch Sport" einstimmig verabschiedet. Damit wurde ein wichtiger Meilenstein für die inklusive Entwicklung des rheinland-pfälzischen Sports gelegt.

Bild: LSB RLP

Die Steuerungsgruppe Inklusion - bestehend aus Vertreter:innen des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Rheinland-Pfalz, des Gehörlosensportverbands Rheinland-Pfalz und Special Olympics Rheinland-Pfalz - verfolgt seit ihrer Gründung im Jahr 2016 das Ziel, dass alle Menschen - ob mit oder ohne Behinderung - gleichermaßen an den zahlreichen Sport-, Bewegungs- und Freizeitmöglichkeiten der rheinland-pfälzischen Sportvereine und -verbände teilnehmen können. 

Aktivitäten der Steuerungsgruppe Inklusion 

Hierzu wurden in den letzten Jahren umfassende Maßnahmen und Projekte umgesetzt, wie zum Beispiel die Woche "Sport lebt Vielfalt" oder die Etablierung von 14 Sport-Inklusionslots:innen, die im gesamten Bundesland als Schnittstelle aktiv sind. Anlässlich der digitalen Mitgliederversammlung des Landessportbundes konnte ein weiterer Meilenstein zur mehr Teilhabe im Sport verabschiedet werden. 

Am 11. Dezember wurde die Resolution "Inklusion im und durch Sport" einstimmig verabschiedet. Sie stellt zum einen eine systematische, konsequente und qualitätsorientierte Weiterentwicklung des inklusiven Sport in Rheinland-Pfalz dar. Vor allem ruft sie aber Verbände und Vereine zum aktiven handeln auf. 

Ein Meilenstein: Die Bedeutung der Resolution für den inklusiven Sport

So erklärt auch Silvia Wenzel (LSB-Koordinierungsstelle Inklusion) die Bedeutung der Resolution in einem Interview in der aktuellen "SPORTInFORM": "Mit der Verabschiedung der Resolution wurde ein weiterer Meilenstein gelegt, weil sie auch Vereine und Verbände auffordert, in ihren Strukturen die entsprechenden Rahmendbedingungen für einen inklusiven Sport zu schaffen". 

Den Mitgliedern der Steuerungsgruppe ist bewusst, dass Inklusion ein Prozess ist. So gelingt Inklusion nicht von heute auf morgen, sondern vielmehr schrittweise. "Dazu gehört zum Beispiel, dass eine Ansprechpartner*in für Inklusion benannt, die Thematik im Vorstand besprochen und Kontakt zu Experten aufgenommen wird" (S. Wenzel).

Special Olympics Rheinland-Pfalz und die weiteren Vertreter:innen der Steuerungsgruppe Inklusion stehen beratend sehr gerne zur Verfügung und freuen sich, wenn die Verbände und Vereine im rheinland-pfälzischen Sport die Grundsätze der Resolution beherzigen und umsetzen. 

Textauszüge: LSB RLP 

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:

Die Resolution "Inklusion im und durch Sport"

Das Interview zur Resolution mit Silvia Wenzel im LSB-Magazin "SPORTInFORM"

Ihr Ansprechpartner

Photo of Wilfried  Kootz
Wilfried Kootz Vizepräsident Medien
© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin