27.09.2021 15:40 Uhr

„Gemeinsam läuft’s besser“ - Premiere in Speyer ein voller Erfolg!

Endlich wieder Wettbewerbsgefühl: Erstes inklusives Lauf-Event mit dem RC Vorwärts Speyer sorgt für strahlende Gesichter bei allen Teilnehmenden.

„Lauf Sarina, lauf“ hallten die Anfeuerungsrufe durch das Speyerer Helmut-Bantz-Stadion und Transparente mit ihrem Namen spornten sie zusätzlich an. Endlich wieder Wettbewerbsgefühl gabs beim ersten inklusiven Lauf-Event, das Special Olympics Rheinland-Pfalz und der RC Vorwärts Speyer (RCV) veranstalteten. 

Gemeinsamer Start in den Tag

Bürgermeisterin Monika Kabs, die wie alle Besucher:innen das coronakonforme „2G plus“-Anmeldeverfahren von Stefan Faßbender am Eingang durchlief, ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmenden, zusammen mit den Organisator:innen Nina Hagedorn und Angelika Krauß (SORLP) und Alfred Krause vom RCV, zu begrüßen. Neben Mitgliedern der seit zwei Jahren bestehenden inklusiven Laufgruppe des RCV kamen Sportlerinnen und Sportler vom St. Paulus Stift Herxheim und die größte Abteilung von der Lebenshilfe Worms. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Special Olympics-Projekts „Wir gehören dazu“, welches durch die Aktion Mensch Stiftung gefördert wird, am Projektstandort Speyer statt.

In drei Gruppen brachten Helfer:innen des RCV die 24 Aktiven mit einem abwechslungsreichen Aufwärmprogramm zum Schwitzen. Der inklusive Gedanke stand hierbei klar im Vordergrund, sodass jede:r die Lauf-, Dehn- und Koordinationsübungen nach dem individuellen Leistungsvermögen absolvieren konnte. Bevor es in den Wettbewerb als Highlight des Tages ging, stärkten sich alle mit einem Lunchpaket, welches dankenswerterweise vom Edeka Center Stiegler gepackt und geliefert wurde.

Inklusiver Wettbewerb als Highlight des Events

Fünf Teams mit je vier oder fünf Sportler:innen sammelten im inklusiven Staffellauf möglichst viele Stadionrunden innerhalb von 30 Minuten. Pro Team gab es zwei Kapitän:innen vom RCV als Begleitung, die viel zu tun bekamen. Die Teams sammelten fleißig Runden, wobei von Gehen über Walken mit und ohne Stöcke bis hin zum Sprint alle Tempoarten vertreten waren. Alle gaben dem Special Olympics-Motto entsprechend ihr Bestes. Am Ende wurden im Schnitt beachtliche 12 Runden bei heißen Temperaturen gesammelt.

Abschluss mit stimmungsvollem Special Olympics-Zeremoniell  

„Die beste Nachricht ist, wir haben heute keinen fünften Platz zu vergeben“, sagte Nina Hagedorn bei der Siegerehrung, als alle Teilnehmenden unter der SO-Hymne „Ich gewinn“ eine Schleife erhielten. Das inklusive Speyerer Team belegte Rang zwei, während die Herxheimer einen der beiden vierten Plätze errangen. Die inklusiv gemischten Teams aus Worms räumten die Plätze vier, drei und eins ab. Viel wichtiger als die Ergebnisse war allen, nach langer Zeit endlich mal wieder eine tolle Sportveranstaltung zu erleben. Dank der Förderung durch das inklusive Coca-Cola-Projekt „Gemeinsam läuft’s besser“ war das gesamte Event für alle kostenfrei. Alfred Krause, der mit Yvonne Jung und Torsten Deyerling die Organisation von Seiten des RCV stemmte, kündigte unter großem Beifall bereits die zweite Auflage des inklusiven Events für das nächste Jahr an.

Text: Claus Majolk / Special Olympics Rheinland-Pfalz e.V.

Ihr Ansprechpartner

Photo of Wilfried  Kootz
Wilfried Kootz Vizepräsident Medien
© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin