Wir gehören dazu - Menschen mit geistiger Behinderung im Sportverein

Mit dem Projekt „Wir gehören dazu – Menschen mit geistiger Behinderung im Sportverein“, gefördert durch die Aktion Mensch Stiftung, soll der Sportverein als zentraler Sozialraum für Menschen mit geistiger Behinderung geöffnet werden. Dem Sportverein kommt für das Sporttreiben und die dadurch vermittelte gesellschaftliche Teilhabe aller Altersgruppen eine besondere Bedeutung zu. Menschen mit geistiger Behinderung (MmgB) haben bisher nur sehr eingeschränkte Teilhabemöglichkeiten am Sport und insbesondere am Sportvereinsleben.

Das Projekt zielt darauf ab, an insgesamt 25 Standorten im gesamten Bundesgebiet Zugänge für MmgB in Sportvereine zu schaffen, um – basierend auf dem Wunsch- und Wahlrecht – regelmäßig Sport treiben zu können und ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten vor Ort zu stärken. Das Projekt richtet sich an MmgB aller Altersklassen. Ziel ist es, über die Projektlaufzeit von 5 Jahren (bis 30.04.2024) zwischen 6.000 und 8.000 MmgB einen Zugang zu 100 Sportvereinen zu verschaffen. Hierzu sollen vor allem bereits bestehende Vereine und Strukturen geöffnet werden. Organisationen der Behindertenhilfe werden mit ihrer Expertise als Berater und Mittler in den lokalen Prozess aktiv mit eingebunden sein. In den Regionen sind Koordinationsstellen eingerichtet, die die Partner vor Ort unterstützen und beraten. Eine breite Öffentlichkeitsarbeit wird das Projekt bundesweit begleiten.

Nach Beendigung des Projektzeitraumes soll das Projekt bundesweit fortgeführt werden, indem Vereine vom guten Beispiel anderer Vereine lernen und in Zukunft selbstständig inklusive Sportangebote unterbreiten.

Weiterhin sollen im Rahmen des Projekts 300 Übungsleiterinnen und Übungsleiter qualifiziert werden, sodass diese inklusive Sportangebote durchführen können. Zusätzlich wird ein Qualitätssiegel für aktiv an der Inklusion von MmgB beteiligten Vereine entwickelt.

PROJEKT-FLYER

Den digitalen Projekt-Flyer erhalten Sie hier. 

PROJEKTLÄNDER "WIR GEHÖREN DAZU"

Die Projektleitung sitzt in Berlin und deckt die Region Berlin-Brandenburg mit ab. Die Projektsteuerung liegt bei einer Steuerungsgruppe, die aus bundesweiten Akteuren des organisierten Sports und der Behindertenhilfe besteht. Auf Landesebene agieren fünf Regionalkoordinatoren. Einer von ihnen ist Stefan Erkelenz. Er ist für die Regionen Hamburg und Schleswig-Holstein zuständig. 

LEICHTE SPRACHE

Die Informationen zum Projekt in Leichter Sprache erhalten Sie hier.

EVALUATION

DAS FORSCHUNGSINSTITUT FÜR INKLUSION DURCH BEWEGUNG UND SPORT IST FÜR DIE PROJEKTBEGLEITENDE EVALUATION VERANTWORTLICH. DADURCH SOLLEN ZENTRALE ERFOLGS- UND HEMMNISFAKTOREN DER VORHANDENEN SPORTSTRUKTUREN IDENTIFIZIERT SOWIE PASSGENAUE DURCHFÜHRUNGSSTRATEGIEN UND MASSNAHMEN FÜR BESTEHENDE HERAUSFORDERUNGEN ENTWICKELT WERDEN

IHRE ANSPRECHPARTNER

Stefan Erkelenz

Regionalkoordinator Schleswig-Holstein/Hamburg

im Projekt „Wir gehören dazu“

stefan.erkelenz(at)specialolympics.de


Tel: +49 (0) 177 2311 622

Förder

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin