14.12.2012 10:56 Uhr

SOD vergibt Nationale Sommerspiele 2014 nach Düsseldorf

Die größte Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger Behinderung, die von Special Olympics Deutschland (SOD) veranstalteten Nationalen Sommerspiele, finden im Jahr 2014 in Düsseldorf statt. Einem entsprechenden Antrag der Stadt Düsseldorf, den der Rat am 13.12.2012 einstimmig verabschiedet hat, gab das SOD-Präsidium statt.

Düsseldorf tritt damit die Nachfolge von München (2012), Bremen (2010) und Karlsruhe (2008) an und kann bei den Spielen vom 19. bis 23. Mai 2014 mit einer Größenordnung von mehr als 4.000 Athletinnen und Athleten rechnen. Sie werden in rund 20 Sportarten starten, darunter Fußball, Leichtathletik und Schwimmen, aber auch Golf, Boccia und Kraftdreikampf. Ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzt die sportlichen Wettbewerbe.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unsere nächsten Sommerspiele in Nordrhein-Westfalen, in der Landeshauptstadt Düsseldorf, durchführen können und danken der Stadt und insbesondere ihrem Oberbürgermeister Dirk Elbers für das Engagement und die fundierte Bewerbung“, so Gernot Mittler, Präsident von Special Olympics Deutschland. „Wir sind überzeugt, dass die Athletinnen und Athleten in Düsseldorf beste Bedingungen für ihre sportlichen Wettbewerbe vorfinden werden und wir gemeinsam mit der Stadt inklusive Spiele ausrichten können. Nach den beeindruckenden Nationalen Spielen in diesem Jahr in München bin ich mir ganz sicher, dass unsere Sportlerinnen und Sportler mit ihrer unvergleichlichen Emotionalität und Lebensfreude im Mai 2014 auch Düsseldorf erobern werden.“

"Als Austragungsort der Nationalen Sommerspiele 2014 möchte die Landeshauptstadt Düsseldorf ein eindrucksvolles Zeichen in der Gesellschaft für die Inklusion von Menschen mit Behinderung setzen. Dafür bietet gerade der Sport eine ausgezeichnete Bühne. Für die Durchführung dieser besonderen Veranstaltung stehen in unserer Stadt zahlreiche hervorragend geeignete Sportstätten zur Verfügung", so Oberbürgermeister Dirk Elbers.

Diesem Ziele schließt sich SOD-Präsident Gernot Mittler an: „Es ist unser großer Wunsch, dass die Nationalen Spiele 2014 in Düsseldorf nachhaltig wirken mögen. Und zwar im Sinne der Inklusion für einen sportlichen Alltag, in dem Menschen mit geistiger Behinderung einfach dazu gehören.“

Roman Eichler, SOD-Athletensprecher, ist gespannt auf die Gastgeberstadt: „In Nordrhein-Westfalen hatten wir noch nie Nationale Spiele, aber wir haben viele gute Athletinnen und Athleten dort. Ich wünsche mir, dass wir dort auch so viel Aufmerksamkeit bekommen wie dieses Jahr in München.“

Special Olympics ist die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannt und berechtigt, den Titel „Olympics“ weltweit zu führen. Gegründet wurde sie 1968 in den USA durch Eunice Kennedy-Shriver, einer Schwester von John F. Kennedy. Heute ist Special Olympics mit nahezu vier Millionen Athletinnen und Athleten in 170 Ländern vertreten.

Zu Special Olympics Deutschland e.V. (SOD), gegründet 1991, gehören heute mehr als 40.000 Athletinnen und Athleten in allen Bundesländern, die in 861 Mitgliedsorganisationen regelmäßig trainieren und in 13 Landesverbänden organisiert sind. SOD gehört seit 2007 als Verband mit besonderen Aufgaben dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) an.

Das Ziel von Special Olympics ist es, Menschen mit geistiger Behinderung durch den Sport zu mehr Anerkennung, Selbstbewusstsein und letztlich zu mehr Teilhabe an der Gesellschaft zu verhelfen. SOD versteht sich als Inklusionsbewegung.

Das Angebot von Special Olympics Deutschland und den Landesverbänden umfasst derzeit bis zu 185 Veranstaltungen jährlich. Höhepunkte sind die Nationalen Spiele, die jährlich - abwechselnd im Sommer und Winter – veranstaltet werden. Die ersten Nationalen Sommerspiele fanden 1998 in Stuttgart mit ca. 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Zu den nächsten Nationalen Winterspielen vom 14.-17.01.2013 in Garmisch-Partenkirchen werden 700 Athletinnen und Athleten erwartet.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin