• Ein Text in leichter Sprache befindet sich unten.
  •  

Ehrenamt der Athletinnen und Athleten von SOD

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Athletinnen und Athleten für Athletinnen und Athleten - Special Olympics Deutschland e.V.  

Mark Solomeyer hat als ehrenamtlicher Athletensprecher von Special Olympics Deutschland einen der Grundgedanken der Special Olympics World Games Berlin 2023 ausgesprochen: „Von Athleten für Athleten.“ Bei Planung und Durchführung der weltweit größten inklusiver Sportveranstaltung werden Sportlerinnen und Sportler mit geistiger und mehrfacher Behinderung aktiv eingebunden und ehrenamtlich engagiert sein.

Sie sind vertreten in verschiedenen Arbeitsgruppen im Lokalen Organisationskomitee der Weltspiele Berlin 2023 und bringen sich in vielfältiger Weise bei Special Olympics Deutschland e.V. ein. In der Rolle des Athletensprecher oder Athletensprecherin der einzelnen Landesverbände vertreten sie die Interessen der Athleten und Athletinnen und bestimmen aktiv die Entwicklung von Special Olympics mit. Sportler und Sportlerinnen wirken mit in den Verbandsgremien und sind einbezogen in die Öffentlichkeitsarbeit. Und sie sind als Volunteers ein wichtiger Teil von Landesspielen, Nationalen Spielen und Weltspielen.

2023 finden die Special Olympics World Games in Berlin statt. Tausende Athletinnen und Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung treten in 26 Sportarten und Unified Sport® Wettbewerben an. Zugrunde liegt die Idee, eine inklusive Gesellschaft durch die verbindende Kraft des Sports zu schaffen. Menschen mit geistiger Behinderung sollen gleichberechtigten Zugang zu Sport, Bildung, Arbeit und Gesundheitsversorgung erhalten.

Mark Solomeyer hat es auf den Punkt gebracht: Athletinnen und Athleten sind von Beginn an in die Arbeit des Organisationskomitees eingebunden. Sie sind Teil der vorbereitenden Planungsgruppen, sie sind Impuls- und Ideengeber. So auch in der Gruppe, die Logo und Motto gestaltet hat. Ehrenamtlich. Vorgestellt wird beides im Herbst 2021. Geboren aus den Ideen der Sportlerinnen und Sportler.

Sie alle bauen Strukturen auf, die nach den Special Olympics World Games mithelfen werden, Inklusion in Deutschland weiter zu fördern. Der Sport bietet beste Voraussetzungen, sich zu engagieren. Für alle Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung – für uns alle.

 

Ehrenamtliche Unterstützung von den Athleten bei den Special Olympics

 

Die Special Olympics World Games sind

die größte Sport-Veranstaltung der Welt für:

·      Athleten mit geistiger Behinderung

·      Athleten mit mehrfacher Behinderung

 

Im Jahr 2023 finden die Special Olympics World Games in Berlin statt.

Die Special Olympics World Games nennt man auch kurz: Weltspiele.

Zu den Weltspielen kommen Athleten aus der ganzen Welt.

 

Mark Solomeyer ist Athleten-Sprecher.

Als Athleten-Sprecher hat er verschiedene Aufgaben.

Zum Beispiel:

Er ist Ansprechpartner für die Athleten.

Haben die Athleten Wünsche oder Fragen?

Dann sagen sie Mark Solomeyer Bescheid.

 

Mark Solomeyer sagt:

Die Weltspiele in Berlin haben ein besonderes Motto.

Das Motto heißt: Von Athleten für Athleten.

Das bedeutet:

Die Athleten helfen bei den Spielen.

Zum Beispiel:

Sie sind Volunteers.

Volunteers ist Englisch.

Das spricht man so aus: Wolun-tiars.

Volunteers sind freiwillige Helfer.

 

Und die Athleten unterstützen bei den Vorbereitungen.

Zum Beispiel:

·      Sie sind in Arbeits-Gruppen.

·      Sie helfen bei der Öffentlichkeits-Arbeit.

 

Der Einsatz von den Athleten ist sehr wichtig:

·      Sie vertreten die Interessen von allen Athleten.

·      Sie treffen Entscheidungen.

·      Sie haben viele gute Ideen.

Zum Beispiel:

Sie haben sich das Logo von den Weltspielen ausgedacht.

 

Aber die Athleten helfen nicht nur bei den Weltspielen.

Sie vertreten auch in den Landes-Verbänden

die Interessen von den anderen Athleten.

Und sie bestimmen die Entwicklung von den Special Olympics.

 

Viele Athleten machen all dies ehrenamtlich.

Das heißt: Sie bekommen kein Geld.

Durch ihren Einsatz

·      lernen die Athleten viele neue Menschen kennen.

·      können die Athleten ihre Meinung sagen und mitbestimmen.

·      helfen die Athleten anderen.

 

 

Die Idee von den Weltspielen ist:

Menschen mit Behinderung sollen überall Zugang bekommen.

Zum Beispiel:

·      zu Sport-Vereinen

·      zu Bildungs-Angeboten

·      zur Gesundheits-Versorgung

 

Das nennt man auch: Inklusion.

Inklusion kann über den Sport gelingen.

Deshalb ist der Einsatz von den Athleten wichtig.

Die Athleten sorgen dafür, dass Inklusion auch nach den Weltspielen

weiter gefördert wird.

 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin