Zum Inhalt springen
Gesund im Betrieb!

Gesund im  Betrieb!

„Move [muv] - gemeinsam etwas bewegen!“ ist ein integrales Projekt zur Gesundheitsförderung von und für Menschen mit geistiger Behinderung in betrieblichen und nicht-betrieblichen Lebenswelten in Bremen und Bremerhaven, welches seit September 2020 umgesetzt wird. Das Projekt wird gefördert von den Krankenkassen hkk Bremen und AOK Bremen/ Bremerhaven.

Informationsmaterialien

Menschen mit gestiger Beeinträchtigung (MmgB) haben schlechtere Gesundheitschancen als Menschen ohne Beeinträchtigung. Die Gesundheit lässt sich in verschiedenen Lebenswelten auf individueller- und struktureller Ebene verbessern. Eine Lebenswelt stellt der Betrieb dar.
Menschen mit und ohne Beeinträchtigung verbringen viel Zeit ihres Lebens auf der Arbeit, weshalb eine gesundheitsförderliche Umgebung dort besonders wichtig ist. In Betrieben und Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung gibt es oft bereits viele Angebote, die der Gesudnheitsförderung dienen, jedoch sind diese eher vereinzelnt und wenig strukturell verankert. Hier setzt Move an und möchte gemeinsam mit dem Betrieb und den Beschäftigten mit Beeinträchtigung Strukturen aufbauen, die langfristig funktionieren und die Gesundheit aller Beschäftigten nachaltig verbessert.

Projektleitung

Mir ist es besonders wichtig, den Gesundheitsgedanken in die Werkstätten zu bringen und Menschen mit Beeinträchtigung Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz zu ermöglichen.

– Maike Massarczyk, Projektleitung

Projektaufbau

  • Die Förderung der Gesundheit von Menschen mit geistiger Behinderung auf der Arbeit.
  • Die Vermittlung von gesundheitsrelevantem Wissen.
  • Der Aus- und Aufbau nachhaltiger Strukturen der Gesundheitsförderung.

Das Projekt vereint wichtige Inhalte zu den Themen Arbeit & Gesundheit, individuelle Bedarfe der Beschäftigten sowie spezifische Bedürfnisse und Ressourcen der Betriebe.

Im Rahmen des Projektes werden ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Gesundheitshelferinnen und Gesundheitshelfern im Betrieb (GiB) ausgebildet.

Durch diese Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sollen die Projektinhalte sowohl in die betriebliche als auch nicht-betriebliche Lebenswelt weitergetragen werden. 

Dafür setzen die GiB kleinere und größere Gesundheitsangebote im eigenen Betrieb mit Unterstützung um. Damit und durch den Einbezug in einen Gesundheitszirkel mit wichtigen Schlüsselpersonen aus dem Betrieb werden die GiB an dem Aus- und Aufbau nachhaltiger Strukturen zur Gesundheitsförderung im Betrieb beteiligt.

Das Move-Projekt wird über die gesamte Projektlaufzeit evaluiert. Unterstützt wird das Move-Team dabei von Studierenden, die ihre Abschlussarbeiten sowie Projektarbeiten im Rahmen des Projektes schreiben. Hier geht es zu dem wissenschaftlichem Hintergrund.

Das Projekt richtet sich an Werkstätten für Menschen mit geistiger Behinderung, inklusive Betriebe und interessierte Beschäftigte. 

Teilnahmevoraussetzung

  • Sie sind eine Werkstatt, ein Betrieb, eine Organisation und beschäftigen Menschen mit geistiger Behinderung.
  • Sie haben Interesse daran, Ihre Strukturen durch den Bereich der Gesundheitsförderung zu erweitern.
  • Sie haben Mitarbeitende, die sich als Gesundheitshelfer*innen im Betrieb (GiB) eignen.

Wenn Sie in einer Beschäftigung nachgehen und interessiert an der Schulung zur Gesundheitshelferin / zum Gesundheitshelfer sind oder sich als Werkstatt / inklusiver Betrieb angesprochen fühlen, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

Du möchtest es selbst in die Hand nehmen?

Materialien

In Kürze werden hier Materialien aus dem Move-Projekt zur Verfügung stehen, die für die Umsetzung eigener Gesundheitsangebote genutzt werden können. Bei Verwendung bitte wie folgt kennzeichnen: ©SOHB

Artikel

Ausschreibungen

Kontakt