Zum Inhalt springen

Projekt #ZusammenInklusiv

Überall in Baden-Württemberg soll es Sportangebote für Menschen mit geistiger Behinderung geben. Das ist unser Ziel. Die Sportangebote sollen direkt vor Ort sein. Dadurch ist es für Athleten und Athletinnen einfacher daran teilzunehmen.

Für unser Ziel arbeiten wir eng mit Kommunen zusammen. Kommunen sind Landkreise, Städte und Gemeinden. Wir unterstützen sie beim Thema Sport und Inklusion. Zum Beispiel bauen wir Netzwerke auf: Das heißt wir bringen Menschen zusammen, die uns helfen möchten. Oft kommen diese Menschen aus Sportvereinen, Schulen oder Werkstätten für Menschen mit Behinderung.
 

SOBW hat bereits erfolgreich zwei große Inklusions-Projekte mit Kommunen in Baden-Württemberg umgesetzt. Beide Projekte standen unter dem gemeinsamen Motto #ZusammenInklusiv.

Host Town Program
Das Host Town Program war ein Teil der Special Olympics Weltspiele in Berlin. Beim Host Town Program war es so: 21 Kommunen aus Baden-Württemberg haben 17 Delegationen aus anderen Ländern bei sich aufgenommen. Die Delegationen waren 4 Tage vor den Weltspielen in den Kommunen. Sie haben gemeinsam Sport gemacht, gefeiert und Freundschaften geschlossen. Dadurch wurden viele Menschen in Deutschland und in Baden-Württemberg zu mehr Inklusion motiviert. Die 21 Kommunen möchten auch weiterhin inklusive Projekte für Menschen mit geistiger Behinderung durchführen.

#ZusammenInklusiv  LIVE – Lokal Inklusiv Verein(tes) Engagement
Im Projekt LIVE haben wir Experten und Expertinnen vor Ort ausgebildet. Diese nennen wir Teilhabe-Beratende. Teilhabe-Beratende sind Menschen mit geistiger Behinderung. Sie setzen sich vor Ort für mehr Inklusion ein. Sie nehmen zum Beispiel an Netzwerk-Treffen teil oder unterstützen bei Veranstaltungen. Teilhabe-Beratende gibt es in den Kommunen Heilbronn, Karlsruhe und im Rems-Murr-Kreis.

Kontakt

Lena Kürten

Projektleitung/-koordination SOBW
lena.kuerten@bw.specialolympics.de
0151- 519 209 52