Zum Inhalt springen

Strategieplan SOD

DER NATIONALE STRATEGIEPLAN VON SPECIAL OLYMPICS DEUTSCHLAND 2021-2024

Durch die vom Präsidium eingesetzte Arbeitsgruppe „Strategie“ ist der Strategieplan 2021-2024 pandemiebedingt in einem breiten digitalen Beteiligungsprozess des gesamten Verbandes und vor allem gemeinsam mit Athlet*innen erarbeitet worden und wurde von der Mitgliederversammlung am 12. Februar 2022 verabschiedet.  

Die Ziele und Schwerpunkte sind mit den internationalen Zielsetzungen von Special Olympics International verknüpft worden und binden die Pläne von SOD damit auch in den internationalen Strategieplan ein. Ebenso wurden bei der Erarbeitung die geforderte Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele und die Entwicklungen und Folgen der Covid-Pandemie berücksichtigt.

Die erstmalige Ausrichtung von Special Olympics World Games 2023 in Deutschland bietet eine enorme Chance für die Umsetzung der Inklusion im und durch Sport und soll zur verbesserten Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung auch über den Sport hinaus beitragen.

Konkrete Ziele und Maßnahmen sind für folgende Kernbereiche in der Strategie definiert:

  • Sport als Kernaufgabe
  • Teilhabe und Interessenvertretung
  • Verbandsentwicklung
  • Ehrenamt/ Volunteers
  • Wahrnehmung und Bekanntheit

Zur leichteren Handhabung und damit verbundenen Nutzung ist die Strategie in folgenden Formaten aufbereitet worden: