Zum Inhalt springen

Tanzen bei SOD 

Tanzen ist bei Special Olympics eine Wintersportart, die jedoch das ganze Jahr hinweg ausgeübt werden kann. Die Athlet*innen können ihren favorisierten Tanzstil dabei frei wählen. 

Bei Special Olympics Wettbewerben werden die unterschiedlichen Tanzstile in vier übergeordnete Disziplinen zusammengefasst: Ballroom, Streetdance, Performing Arts und Specialty. Für jede dieser Disziplinen gibt es vier Kategorien in denen angetreten werden kann: Solo, Duos, Paare und Teams. Auf diese Weise können alle Athlet*innen an Wettbewerben teilnehmen, die ihren persönlichen Präferenzen hinsichtlich des Tanzstils und der Gruppengröße entsprechen.  

In jeder Disziplin gibt es bestimmte Elemente, die in der Choreografie enthalten sein müssen. Zum Beispiel ein Bodenelement und eine Isolation im Streetdance. Die Dauer der Choreografie ist durch das Regelwerk vorgeschrieben. Musik und Outfit können jedoch frei gewählt werden. 

Die Kategorie Paar zeichnet sich dadurch aus, dass die beiden Tänzer*innen zu mindestens 70% der Auftrittszeit in physischer Verbindung miteinander tanzen. In der Kategorie Duo ist dies nicht erforderlich. An den Kategorien Duos, Paar und Team können auch Unified-Partner*innen teilnehmen. 

Special Olympics Sportarten leicht erklärt: Tanzen

„Es ist einfach das schönste dabei [beim Tanzen], wirklich seine ganze Leidenschaft, die Power da reinzuschmeißen.“

Öffnet Video in Overlay

Veranstaltungen Tanzen

Neuigkeiten Tanzen

keine Nachrichten gefunden!

Mach mit oder informiere dich: 
 

Jörg Dünnebier

Nationaler Koordinator Tanzen
joerg.duennebier@specialolympics.de
0160 - 96 215 926

Anne Breitsprecher

Referentin Sportentwicklung, Wettbewerbe & Sportprojekte
anne.breitsprecher@specialolympics.de
+49 (0)176 / 709 724 62

Die Arbeitsgruppe Tanzen erreichen Sie unter tanzen@specialolympics.de